Thüringen: Autofahrerin bringt sich und andere in Lebensgefahr – Zeugen treffen drastischen Entschluss

Die Frau war mit ihrem Wagen immer wieder in den Gegenverkehr geraten. (Symbolbild)
Die Frau war mit ihrem Wagen immer wieder in den Gegenverkehr geraten. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Frank Sorge

Eine Frau in Thüringen hat am Donnerstagabend nicht nur ihr eigenes Leben,sondern auch das von anderen riskiert.

Die 61-Jährige war laut Angaben der Polizei in Thüringen auf der B19 bei Breitungen unterwegs.

Thüringen: Frau schluckt und steigt dann ins Auto

Die Insassen im Auto hinter der Frau bemerkten recht schnell, dass mit der 61-Jährigen etwas nicht zu stimmen schien. Sie „lenkte ihren Pkw sehr unsicher und geriet immer wieder in Richtung des Gegenverkehrs. Ein Unfall konnte nur verhindert werden, weil die Fahrer der Fahrzeuge im Gegenverkehr ausweichen konnten“, heißt es in der Meldung der Polizei.

-----------------

Das ist das Bundesland Thüringen:

  • der Freistaat Thüringen hat rund 2,1 Millionen Einwohner auf 16.000 Quadratkilometer Fläche
  • Landeshauptstadt und zugleich größte Stadt ist Erfurt
  • weist eine hohe Dichte an wichtigen Kulturstätten auf, darunter das „Klassische Weimar“ (Unesco-Weltkulturerbe), das Bauhaus in Weimar und die Wartburg bei Eisenach
  • Ministerpräsident ist Bodo Ramelow (Linke), regierende Parteien sind Linke, SPD, Grüne

-----------------

Auf der Hauptstraße konnten sie dann schließlich die Frau überholen und das Auto ausbremsen.

------------------

Mehr aus Thüringen:

Greiz: Besonderes Tier entdeckt! „Gibt es in freier Wildbahn in Thüringen eigentlich nicht“

Erfurt: Diese Baustelle sorgt für Verwirrung – „schon ein bisschen skurril“

Kaufland: Nach Rassismus-Eklat zieht der Discounter jetzt drastische Konsequenzen

------------------

Die Zeugen trafen den drastischen Entschluss, der 61-Jährigen die Autoschlüssel abzunehmen. Ganz offensichtlich war sie nicht in der Lage, weiter Auto zu fahren. Sie informierten Angehörige der Dame und alarmierten schließlich auch noch die Polizei.

Die Ermittlungen der Beamten ergaben, dass die Frau im Vorfeld starke Medikamente geschluckt hatte, die ihr Fahrvermögen eingeschränkt hatten. Die Frau musste im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben.

Dann kümmerte sich die Familie um die Frau. Zeugen, die das Fahrverhalten der Frau möglicherweise beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 03693/5910 in Schmalkalden-Meiningen zu melden. (mw)