Veröffentlicht inThüringen

Bodo Ramelow zeigt „Corona-Spaziergängern“ klare Kante – für DIESEN Satz wird er von vielen gefeiert

Bodo Ramelow zeigt „Corona-Spaziergängern“ klare Kante – für DIESEN Satz wird er von vielen gefeiert

© picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka

Das ist Bodo Ramelow

Bodo Ramelow ist der erste Linke-Politiker der Ministerpräsident geworden ist.

In der Pressekonferenz ging es eigentlich darum, die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vorzustellen. Ganz am Ende wird Bodo Ramelow aber auf ein ganz anderes Thema angesprochen: Die so genannten „Spaziergänge“, in denen Menschen seit mehreren Wochen gegen die Corona-Regeln auf die Straße gehen.

Da konnte sich der Thüringer Ministerpräsident einen Kommentar nicht verkneifen. In sozialen Medien gab es dafür viel Applaus – aber auch heftige Kritk an Bodo Ramelow.

Bodo Ramelow: Dieses Statement über die Corona-Demos ist kontrovers

„Es gehen wöchentlich Tausende, fast Zehntausende gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße“, beginnt die Frage eines Journalisten am Montag, „die Polizei bleibt dabei, friedliche Demonstrationen lediglich zu begleiten. Will die Landesregierung das weiter so handhaben?“

Tatsächlich scheint sich die Stimmung auf den so genannten „Hygienespaziergängen“ in Thüringen weiter aufzuheizen. Auch wenn die meisten Teilnehmer sich friedlich verhalten, kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen, auch mit der Polizei. Nach einem mutmaßlichen Gewalteinsatz von Beamten bei einer Demo in Gera laufen jetzt die Ermittlungen. (Alle Infos dazu hier)

———————-

Das ist Bodo Ramelow:

  • Bodo Ramelow wurde am 16. Februar 1956 in Osterholz-Scharmbek in Niedersachsen geboren
  • Als er acht Jahre alt war, starb sein Vater an einer Kriegsverletzung
  • Er ist zum dritten Mal verheiratet, seit 2006 mit Germana Alberti vom Hofe; hat zwei erwachsene Söhne aus erster Ehe
  • seit dem 4. März 2020 der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen
  • Bodo Ramelow war bereits von Dezember 2014 bis 5. Februar 2020 Ministerpräsident
  • erster Linken-Ministerpräsident in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

———————-

Die Frage bleibt also, wie von Seiten der Regierung weiter mit den Demonstrationen umgegangen wird. Die Aufmärsche kamen immer wieder in Kritik, weil auch Neo-Nazis sie für eigene politische Botschaften missbrauchten.

Bodo Ramelow: „Ich gehe nur mit meinem Hund spazieren“

Ramelows Antwort auf die Frage gestaltet sich ziemlich eindeutig: „Ich kann ja nur appellieren, dass die Menschen, die Spazieren gehen auch wirklich Spazieren gehen“, antwortete der Ministerpräsident. Er selbst würde auch jeden Tag spazieren gehen.

+++ Bodo Ramelow angesichts der Corona-„Spaziergänge“ fassungslos – „Es kann sich keiner rausreden“ +++

„Ich gehe nur mit meinem Hund spazieren und nicht mit Neo-Nazis“, so Ramelow weiter.

Kontroverse Reaktionen auf Twitter

Eine wehrhafte Demokratie habe keinen Ansatz zu sagen, Meinungsäußerungen sollten unterbunden werden, sagte der Ministerpräsident: „Aber die Regeln, die wir in der Gesellschaft haben, sollten für alle gelten.“

————————–

Mehr Themen aus Thüringen:

Frau seit Wochen spurlos verschwunden – jetzt geht ihre Familie DIESEN Schritt

Tierheim sucht nach neuem Zuhause für „Loki“ – doch seine Vorgeschichte schreckt viele ab

37-Jährige geht Gassi – dann macht sie einen unfassbaren Fund

————————–

In sozialen Medien wurde Ramelow zum Teil für sein Statement gefeiert. Auf Twitter etwa teilten einige das Zitat und gaben Beifall. Andere wiederum fühlten sich missverstanden. Ein Nutzer etwa schrieb am Montag:

„Ich ging heute mit anständigen Bürgern spazieren und nicht mit Neonazis.“ (bp)

Mehr Corona Themen: Klares Zeichen nach Hassmails an Gedenkstätte Buchenwald

Wegen der 2G-Regeln in der Gedenkstätte Buchenwald erreichte die Einrichtung eine wahre Flut von Hassmails und -anrufen. Jetzt hat sich ein Bündnis in Weimar zusammengetan, das eine klare Message vertritt. (Mehr dazu hier)