Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Schlimmer Unfall! Mehrere Personen teils schwer verletzt

Thüringen: Schlimmer Unfall! Mehrere Personen teils schwer verletzt

© bw.pictures | Björn Walther

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Zeitz. 

Schrecklicher Unfall auf einer Landstraße in Thüringen!

Die Feuerwehr Thüringen rückte am Donnerstagmorgen aus, um zwei verletzte Personen zu versorgen. Doch am Unfallort angekommen, sah die Lage noch viel schlimmer aus.

Thüringen: Zwei Autos kollidieren auf der Landstraße

Auf der Landstraße zwischen Zeitz und Meuselwitz kam es am Donnerstagmorgen zu einem schwerwiegenden Unfall.

————————-

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

————————-

Eine ältere Ford-Fahrerin missachtete ein Stoppschild und nahm damit einem VW-Fahrer seine Vorfahrt. Der Mann konnte nicht schnell genug reagieren, wodurch die Fahrzeuge miteinander kollidierten. Dabei schleuderte der Ford aufgrund des heftigen Aufpralls mit seinen drei Insassinnen in die Feldmark. Der VW kam am Straßenrand zum Stehen.

Thüringen: Passanten behindern Einsatzkräfte

Die Feuerwehr rückte mit dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall mit zwei Verletzten“ aus. Doch als sie an der Landstraße eintrafen, sah die Lage viel schlimmer aus: Alle fünf Insassen benötigten medizinische Betreuung. Sie waren zum Teil so schwer verletzt, dass sie von den Feuerwehrleuten aus ihrem Fahrzeug befreit werden mussten.

Die Rettung aller Personen dauerte etwa eine Stunde. Währenddessen forderten die Einsatzkräfte einen Rettungshubschrauber zur Verstärkung an. Doch dabei blieb es nicht! Circa 20 Minuten später traf ein zweiter Hubschrauber ein, der aufgrund des Verletzungsgrades der Fahrzeuginsassen benötigt wurde.

————————-

Mehr Blaulicht-Themen:

————————-

Auch die beiden Unfallfahrzeuge erlitten enorme Schäden und waren nicht mehr fahrbereit. Im Zuge der Bergungs- und Abschlepparbeiten sperrte die Polizei die Landstraße großräumig ab. Das wollte allerdings nicht jeder einfach so hinnehmen. Immer wieder behinderten Passanten die Einsatzkräfte. Nach circa zwei Stunden konnte die Sperrung an der Kreuzung aufgehoben und der Straßenverkehr fortgesetzt werden. Die verletzten Personen befinden sich in medizinischer Betreuung. (mbe)