Veröffentlicht inThüringen

Mühlhausen: Schock wegen Handy-Rechnung! Unfassbar, was eine Frau gemacht haben soll

WhatsApp Alternativen – Die 5 besten Messenger im Überblick

WhatsApp gehört zum Mega-Konzern "Meta" (Facebook). Viele Menschen wechseln von dem beliebten Messenger-Dienst zu einer Alternative. Diese fünf Apps bieten ähnliche Funktionen und eine gute Sicherheit.

Mühlhausen. 

In Mühlhausen hat eine Frau beim Blick auf ihre Handyrechnung ganz schön schlucken müssen.

Denn: Die Frau aus Mühlhausen soll mehr als 3.500 SMS verschickt haben! Sie ist offenbar Opfer einer fiesen Betrugsmasche geworden.

Mühlhausen: Frau beschwert sich bei Anbieter – doch kriegt nur spärlich Antwort

Die Frau ist dabei Kundin von Mobilcom Debitel gewesen, wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet. Rund 3.500 SMS soll die Frau teilweise im Sekundentakt verschickt haben – und dafür ist sie jetzt auch zur Kasse gebeten worden. Zahlen will sie das Geld allerdings nicht.

In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an die Verbraucherzentrale. Doch auch diese kommen nur in kleinen Schritten voran. In weiser Voraussicht hatte die Betrogene die Rechnung, die ihr ins Haus geflattert kam, nicht bezahlt.

Ominöse Paket-SMS soll Frau aus Mühlhausen zuvor geöffnet haben

Doch die Verbraucherzentrale fand zumindest heraus, wann der Betrug begann, wie es weiter in der „Thüringer Allgemeinen“ heißt. Eine ominöse Paket-SMS schien die Betrogene geöffnet zu haben (Hier liest du mehr dazu). Mobilcom Debitel hatte jetzt wohl angeboten, die Rechnung auf einen Betrag von 150 Euro zu senken. Ob die Frau jedoch ihren Vertrag kündigen kann, sei noch nicht klar.

———————

Mehr aus Mühlhausen:

———————

Mit welcher Argumentation sich der Mobilfunkanbieter weigert die komplette Summe zu erlassen und welche Maßnahmen die Geschädigte noch ergriffen hat, erfährst du auf „www.thueringer-allgemeine.de“ (red.)