Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Mann eröffnet das Feuer auf Polizisten! Ermittlungen bringen krassen Vorwurf zutage

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Ziegenrück. 

Diese Szenen aus Ziegenrück haben ganz Thüringen erschüttert!

Im beschaulichen Dorf im Saale-Orla-Kreis im Südosten von Thüringen hat ein Mann auf Polizisten das Feuer eröffnet! Glücklicherweise kam keiner der Beamten dabei zu schaden. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren und bringen erstaunliche Erkenntnisse zutage.

Thüringen: Schießt mit Gewehr auf Polizeibeamte

In einer ersten Meldung der Polizei hieß es am Mittwochvormittag, dass sich das Ganze in der Nacht zu Mittwoch abgespielt hatte. Die Beamten sprachen von einem versuchten Tötungsdelikt.

Demnach soll ein 33-Jähriger auf Polizeibeamte und deren Streifenwagen geschossen haben! Die Beamten konnten den Verdächtigen kurz nach Mitternacht festnehmen. Er leistete keinen Widerstand.

+++ Mann steigt aus und Auto rutscht ins Wasser +++

Verletzt wurde bei dem heftigen Vorfall in der Nacht niemand, auch der mutmaßliche Schütze blieb unverletzt. Die Hintergründe waren zunächst völlig unklar.

Thüringen: Polizei ermittelt auf Hochtouren

Die Kriminalpolizeiinspektion Saalfeld sowie Unterstützungskräfte waren in Ziegenrück im Einsatz, um Spuren zu sichern und den Tathergang zu rekonstruieren. „Die Ermittlungen zu den Hintergründen sind umfangreich und dauern entsprechend an“, hieß es von der Polizei Thüringen.

—————————

Mehr Themen aus Thüringen:

—————————

Es waren nicht die ersten Schüsse auf Polizisten, die Deutschland und den Freistaat in diesem Jahr erschütterten. Erst vor wenigen Wochen wurden in Rheinland-Pfalz zwei Polizisten bei einer Verkehrskontrolle erschossen. Das Unglück hat bundesweit für Bestürzung gesorgt. Auch die Polizei in Thüringen trauerte um ihre getöteten Kollegen. (Mehr dazu hier)

Thüringen: Erste Ermittlungergebnisse bringen krassen Vorwurf zutage

Am Donnerstag veröffentlichte die Polizei in Saalfeld erste Ermittlungsergebnisse. Demnach handelte es sich bei der Tatwaffe um ein Luftdruckgewehr, das vermutlich getuned worden war. Gegenwärtig wird noch untersucht, ob die Waffe in irgendeiner Form verändert wurde. Von außen wäre die Waffe nicht von anderen Gewehren zu unterscheiden gewesen so die Polizei.

Darüber hinaus hatten die Beamten noch einen schlimmen Verdacht: Der Täter könnte die Polizei unter falschen Vorwand angelockt haben, um dann auf sie zu schießen. Zwar hatte er die Polizisten nicht getroffen – am Streifenwagen wurden aber mehrere Einschusslöcher festgestellt.

Wie die Polizei mitteilt, sitzt der Mann mittlerweile in Haft. Ihm wird versuchter Mord an mehreren Polizeibeamten vorgeworfen.

(ck, red)

Thüringen: Lebensgefährliche Szenen

Auch dieses Thema beschäftigt die Menschen im Freistaat. Im Kamsdorf haben sich lebensgefährliche Szenen abgespielt Einen Autofahrer traf im wahrsten Sinne des Wortes ein Schlag! (Die ganze Geschichte findest du hier)