Veröffentlicht inThüringen

Hund in Thüringen: Video zeigt betrunkenen Vierbeiner – so gefährlich ist es wirklich

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Wir waren in der Tierklinik am Kaiserberg und haben uns einige Krankheiten erklären lassen.

Berlingerode. 

Dieses Internetvideo geht unter die Haut. Es zeigt, wie ein Hund in Thüringen auf ungewöhnliche und schlimme Weise gequält wird.

Offensichtlich steht der Hund unter Alkohol-Einfluss – ganz zur unfassbaren Belustigung seiner Besitzer. Doch jetzt informieren Experten aus Thüringen über die gefährlichen Folgen für den Vierbeiner.

Thüringer Partygäste machen sich über Hund lustig

Es sind unfassbare Szenen. Ein großer Berner-Sennenhund schwankt durch die Gegend. Dabei verliert er unzählige Male die Kontrolle seines Hinterlaufes. Und trotzdem steht er immer wieder auf, um sich zu einem Eimer zu schleppen.

————————————

Der Haushund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

————————————–

Am Ziel angekommen, steckt er seinen Kopf unbeholfen in den Kübel und fängt an zu saufen. Alles zur Belustigung der menschlichen Partygäste. Anhand der Hintergrund-Kommentare lässt sich nur vermuten, was der Hund zu sich nimmt: Alkohol.

Veterinäramt Thüringen warnt vor Alkohol beim Hund

Doch statt einzuschreiten und das bereits betrunkene Tier von dem gefährlichen Getränk abzuhalten, wird es von den Anwesenden gefeiert und gefilmt. Das Video wurde am Sonntag auf dem sozialen Netzwerk Snapchat geteilt und ist mittlerweile gelöscht. Es liegt aber Thüringen24 in voller Länge vor. Eine Facebook-Nutzerin hat es gespeichert und der Redaktion zur Verfügung gestellt. Außerdem erstattete die fassungslose Frau Anzeige gegen Verstoß des Tierschutzgesetzes.

+++ Hund in Nordhausen lebt monatelang im Zwinger – das ist der Grund +++

Experten des Veterinäramtes sind ebenfalls schockiert. Denn Hunde reagieren im Vergleich zu Menschen deutlich empfindlicher auf Alkohol. „Bereits geringe Mengen führen zu Orientierungslosigkeit, starkem Durst, hoher Körpertemperatur, starkem Hecheln und Trägheit bis hin zum Würgen, Erbrechen, Muskelkrämpfen, starkem Speicheln, Atemprobleme und Organversagen“, erklärt eine Tierschützerin im Gespräch mit Thüringen24. „Da Hunde nicht verstoffwechselten Alkohol als Ethanol aufnehmen, kann dies schnell zu Leberschäden führen.“ Eine tödliche Alkoholmenge liegt bei einem Hund von 25 Kilogramm Körpergewicht bei circa 4,2 Liter Bier.

Die Polizei ermittelt gegen drei Partygäste im Alter von 18, 19 und 52 Jahren. Laut einer Sprecherin wird jetzt untersucht, ob der Hund versehentlich oder mutmaßlich betrunken wurde.

—————————————–

Mehr Hunde-Themen aus Thüringen:

——————————————–

Angeblich haben die Männer direkt Kontakt zu einem Tierarzt aufgenommen und um Hilfe gebeten. Dieser hätte empfohlen, den Berner-Sennenhund erstmal ausnüchtern zu lassen. Doch was hinter dieser Geschichte steckt, muss erst noch polizeilich überprüft werden. Derzeit befindet sich der Vierbeiner noch bei seinen Besitzern in Thüringen. (mbe)