Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Feuerinferno in der Nacht! Lagerhalle stürzt ein

thüringen großbrand.jpg
Schwieriger Feuerwehr-Einsatz in Jüchsen (Thüringen). Das Dach der Lagerhalle ist durch das Feuer teilweise eingestürzt. Foto: NEWS5 / Ittig

Jüchsen. 

Feuerwehr Großeinsatz in Jüchsen (Thüringen)!

In dem Ort im Kreis Schmalkalden-Meiningen hat am Freitagabend eine Lagerhalle Feuer gefangen. Sie war bis zum Dach gefüllt mit Strohballen! Die Feuerwehren im Süden von Thüringen machten sich auf einen schwierigen Einsatz gefasst.

Thüringen: Lagerhalle gerät in Brand

„Bei der Anfahrt war schon eine starke Rauchentwicklung festzustellen“, sagte Mike Wenzel, der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Grabfeld vor Ort. „Als wir das Gelände befahren haben, konnten wir sehen, dass der hintere Teil der Halle bereits in Vollbrand stand.“

————————-

Freiwillige Feuerwehren in Deutschland:

  • bezeichnet Feuerwehren, die hauptsächlich aus ehrenamtlichen Mitgliedern bestehen
  • in Deutschland wird der Brandschutz hauptsächlich durch ehrenamtliche Kräfte sichergestellt
  • in nur etwa hundert Städten gibt es eine berufliche Feuerwehr
  • dort werden sie aber auch durch Freiwillige Feuerwehren unterstützt

————————-

Das oberste Ziel für die Einsatzkräfte war also klar: Ein Übergreifen des Feuers auf den vorderen Teil der Halle musste unbedingt verhindert werden.

Das machte den Feuerwehreinsatz im Süden von Thüringen so schwierig

Schwierig für die Feuerwehrleute: Auf dem Dach der Halle war eine Photovoltaikanlage montiert. „Da mussten wir erstmal versuchen, die ganze Geschichte abzuschalten“, so Wenzel. Anders hätte man nicht gefahrlos arbeiten können so der Ortsbrandmeister weiter.

————————–

Mehr Themen aus Thüringen:

Thüringer in ARD-Kultserie: Irre, was er dafür auf sich nimmt

Fiese Gefahr lauert im Wald – SO kannst du dich vor ihr schützen

Bodo Ramelow positiv auf Corona getestet – DAS sind die Konsequenzen

————————–

Am späten Freitagabend stürzte dann ein Teil des Daches der Halle ein. Die Einsatzkräfte versuchten weiter verzweifelt, ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Das Technische Hilfswerk wurde zur Unterstützung gerufen. Es wurde versucht, den hinteren Teil der Halle zu öffnen, um die brennenden Strohballen draußen ablöschen zu können.

Glücklicherweise kam es nach ersten Informationen zu keinen Verletzten. Was den Brand verursacht hat, ist derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt. (bp)