Veröffentlicht inThüringen

Hund in Thüringen muss eingeschläfert werden – Polizei hat schlimmen Verdacht

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Wir waren in der Tierklinik am Kaiserberg und haben uns einige Krankheiten erklären lassen.

Lehnstedt. 

Ein Hund in Thüringen ereilte ein schreckliches Schicksal!

Am vergangenen Wochenende musste das arme Tier eingeschläfert werden – um es von seinem Leid zu erlösen. In der letzten Woche ging es dem Mischlingshund immer schlechter. Ein Tierarzt bestätigte schließlich den schlimmen Verdacht. Dann war es für den Hund in Thüringen aber schon zu spät.

Hund in Thüringen muss eingeschläfert werden – es gibt einen schlimmen Verdacht

Der Hund aus Lehnstedt (Kreis Weimarer Land) wurde vergiftet, da ist sich der Tierarzt sicher. Unklar ist dabei noch, wie es dazu kommen konnte.

——————

Der Hund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben neun Millionen als Haustiere

——————

Der Verdacht: Der 6-jährige Mischlingshund könnte vergiftete Tierköder zu sich genommen haben.

Polizei in Weimar sucht Zeugen: Hast du was gesehen?

Jetzt ermittelt die Polizei Weimar in dem Fall und sucht Zeugen, die eventuell verdächtige Beobachtungen gemacht haben könnten. Wenn du weiterhelfen kannst, erreichst du die Beamten unter der Telefonnummer: 036453/74755.

—————-

Mehr Themen:

—————-

Alternativ kannst du auch eine Mail an pi.weimar@polizei.thueringen.de schreiben. (bp)