Veröffentlicht inThüringen

Ikea Erfurt: Wilde Szenen! Diesen Arbeitstag werden die Mitarbeiter nicht vergessen

Ikea Erfurt: Wilde Szenen! Diesen Arbeitstag werden die Mitarbeiter nicht vergessen

Ikea Erfurt: Wilde Szenen! Diesen Arbeitstag werden die Mitarbeiter nicht vergessen

Ikea Erfurt: Wilde Szenen! Diesen Arbeitstag werden die Mitarbeiter nicht vergessen

Ikea: Die Erfolgsgeschichte des Möbelhauses

Die schwedische Möbelhauskette Ikea erfreut sich in Deutschland bei Kunden großer Beliebtheit. Immer mehr Möbelhäuser entstehen und die Umsätze wachsen. Ikea erzielte im abgeschlossene Geschäftsjahr 2020 in Deutschland einen Einzelhandelsumsatz von 5,325 Milliarden Euro.

Erfurt. 

Wilde Szenen bei Ikea in Erfurt!

Die Mitarbeiter von Ikea in Erfurt werden diesen Arbeitstag sicher nicht so schnell vergessen. Denn ein Mann hat für ordentlich Furore gesorgt.

Ikea Erfurt: Mann macht DAS

Bei Ikea Erfurt in der Eisenacher Straße war am Samstagnachmittag ordentlich was los. Und das nicht, weil so viele Leute Lust auf Köttbullar oder neue Möbel hatten. Vielmehr sorgte ein 41-jähriger Mann für Ärger, wie die Polizei mitteilte. Denn der hüpfte im schwedischen Einrichtungshaus von Bett zu Bett!

—————–

Das ist Ikea:

  • 1943 in Schweden gegründet
  • Weltweit 433 Filialen
  • Verschiedene Franchise-Nehmer betreiben Ikea-Filialen in einzelnen Ländern
  • Ikea gibt es auch online
  • 211.000 Mitarbeiter weltweit

—————

Weil er damit gegen die Hausordnung verstieß, forderte ihn ein Sicherheitsmitarbeiter auf, zu gehen. Doch darauf hatte der Mann offenbar gar keine Lust. Viel mehr fing er an, die Mitarbeiter zu beleidigen und sie zu attackieren – er versuchte sie so zu verletzen! Seiner Wut ließ er dann an der Kassenabsperrung freien Lauf.

Mann verlässt Ikea in Erfurt – Polizei hat Verdächtigen

Der Mann verließ nach seinem Wutanfall das Möbelhaus – in welche Richtung er ging, ist allerdings unklar. Die Polizei konnte offenbar mittlerweile herausfinden, wer der Mann ist.

—————————-

Mehr Themen:

—————————-

Beim ihm soll es sich um einen 41-Jährigen handeln. Er wird jetzt mehrere Strafanzeigen kassieren. (jko)