Eichsfeld: Zwei Babys tot aufgefunden – jetzt handelt das Klinikum

Eine Babyklappe am Eichsfeld Klinikum soll jetzt im Ernstfall Leben retten. (Symbolbild)
Eine Babyklappe am Eichsfeld Klinikum soll jetzt im Ernstfall Leben retten. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Patrick Scheiber

Das Eichsfeld Klinikum in Heiligenstadt will handeln. Nachdem zwei Babys in Eichsfeld tot aufgefunden wurden, wünscht sich das Klinikum, dass genau so etwas Schreckliches nicht mehr passiert.

Dafür gibt es zukünftig eine Babyklappe am Eichsfeld Klinikum.

Eichsfeld: Klinikum bekommt Babyklappe – so funktioniert's

Natürlich hofft das Klinikum, dass die Klappe nie zum Einsatz kommen muss – weil die (werdenden) Mütter sich in einer Krise eher an Beratungsangebote oder Freunde und Familie wenden. Sollten sie das einmal nicht tun und ihr Kind abgeben wollen, dann will das Klinikum „im Falle des Falles vorbereitet“ sein.

In der vergangene Woche hat das Eichsfeld Klinikum die Babyklappe offiziell installiert. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Klinikum, der Stadt, dem Landkreis und den katholischen Stiftungen.

+++ Eichsfeld: Frontal-Crash endet tödlich – Retter können für Autofahrerin nichts mehr tun +++

SO könnten Mütter im Eichsfeld ihre Kinder im Zweifel zurückholen

Sie soll für Mütter „in höchster Not ein Ausweg“ sein, schreibt das Klinikum bei Facebook. Und wie funktioniert die Klappe? Dahinter gibt es ein Wärmebett, dort kann das Kind abgelegt werden, erklärt Chefarzt Oliver Möller gegenüber dem „MDR“.

--------------------

Mehr aus dem Eichsfeld:

--------------------

Dort findet die Mutter dann übrigens auch einen bereits frankierten Rückumschlag, wo die Mutter Geburtstag und Vorname des Kindes eintragen kann. Außerdem gebe es einen codierten Flyer. Damit könnten Mütter ihre Kinder sogar später zurückholen.