Suhl: Hunderte Quadratmeter verschandelt – Graffiti-Bande läuft Ermittlern ins Netz

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Suhl. Ermittlungserfolg in Suhl!

Die Polizei hat jetzt eine fünf-köpfige Graffiti-Bande identifiziert, die für etliche Schmierereien in ganz Thüringen verantwortlich sein soll. Sie sollen sich zu einer so genannten „Writer Crew“ zusammengeschlossen haben, berichtet die Polizei in Suhl am Mittwoch.

Suhl: Fünf-Köpfige Graffiti-Crew geht der Polizei ins Netz

Demnach gelang es den Beamten schon am 18. Januar dieses Jahres, mehrere junge Männer auf frischer Tat zu stellen. Sie waren damals gerade dabei, in der Bahnhofsstraße mehrere große Schmierereien anzubringen. Zwei mutmaßliche Täter wurden sofort vorläufig festgenommen und unzählige Beweise sowie Spuren gesichert.

Dabei wurde deutlich, dass die Tatverdächtigen auch für viele ähnliche Straftaten in Suhl sowie den Kreisen Schmalkalden-Meiningen und Hildburghausen verantwortlich sein könnten. Die Beamten durchsuchten anschließend zusammen mit der Bereitschaftspolizei in Thüringen sechs Wohnungen in der Waffenstadt und konnten dort weiteres Beweismaterial sicherstellen.

„Writer Crew“ aus Suhl soll etliche Graffitis gesprüht haben

Die Tatverdächtigen sind im Alter zwischen 19 und 32 Jahren. Ihnen wird vorgeworfen, an mindestens 50 Tatorten in Suhl und mehreren Landkreisen (Hildburghausen, Schmalkalden-Meiningen, Ilm-Kreis sowie in Bayern) großformatige Graffitis gesprüht zu haben. Dabei sollen sie sowohl alleine als auch in der Gruppe gehandelt haben.

------------------------

Mehr Themen aus der Region:

A71: Tesla kracht in Leitplanke – jetzt kommt dieser Verdacht auf

Mann beobachtet verdächtige Szenen mitten in der Nacht – sofort ruft er die Polizei

Mann dreht völlig durch – unfassbar, was die Polizei in seinem Rucksack findet

------------------------

Ihre Ziele sollen dabei vor allem Autobahnbrücken, Züge, Trafohäuschen aber auch Industriegebäude gewesen sein. Im Jahr 2021 sollen sie so insgesamt eine Fläche von etwa 1.500 Quadratmetern verschandelt haben. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 150.00 Euro. Auf die Männer kommt jetzt ein Strafverfahren zu. (bp)