Thüringen: Überall sinken die Pegel! Jetzt zieht die nächste Stadt die Reißleine

Videografik: Die Aufbereitung von Wasser

Videografik: Die Aufbereitung von Wasser

Weltweit haben 3,6 Milliarden Menschen nach UN-Angaben nur unzureichenden Zugang zu Wasser. Zugleich wird nur ein kleiner Teil der weltweiten Abwässer aufbereitet und wiederverwendet. Die Videografik erklärt zum Weltwassertag, warum das ein Problem ist.

Beschreibung anzeigen

Gera. Thüringen geht so langsam das Wasser aus.

Fast an allen Pegel in Thüringen liegen die Wasserstände unter dem oberen Niedrigwasser-Grenzwert. Deswegen zieht jetzt auch Gera die Reißleine!

Wasser in Thüringen wird langsam knapp

Im April, im Mai und auch in der ersten Juni-Hälfte sei viel weniger Regen runtergekommen als sonst, teilte die Stadt Gera mit. Und auch für die zweite Monatshälfte seien keine nennenswerten Niederschläge zu erwarten – außer vielleicht ein paar Schauer und Gewitter.

Daher bleibe die Wasser-Situation angespannt. Sie werde sich sogar noch verschlimmern. Daher verbietet die Stadt Gera den Anwohnern, sich das Wasser aus Flüssen, Bächen oder Seen zu holen, um ihre Gärten zu bewässern. Das gilt auch für Brunnen, die ihr Wasser daher schöpfen. Eine Ausnahme gibt es aber: Die Weiße Elster.

+++ Wetter in Thüringen: Hitze-Hammer am Wochenende! Danach wird's ungemütlich +++

Thüringen: Stadt Gera kennt keinen Spaß

Diese Allgemeinverfügung hatte die Stadt Gera schon vor drei Jahren erlassen. Tiere dürfen aber trotzdem weiterhin mit dem Wasser versorgt werden. Und auch die Feuerwehr darf sich das Wasser holen, wenn es in Gera brennt.

--------------------

Mehr Themen aus Gera:

--------------------

Die Stadt Gera hat entsprechende Kontrollen angekündigt. Wenn dich die Beamten beim Wasser-Holen erwischen, kostet dich das ein Bußgeld bis zu 10.000 Euro. (ck)

Die Stadt Gera steht derzeit unter Schock. Leider hat auch dieser mit Wasser zu tun. (Junge ertrinkt im Stadtbad – „Wird nie mehr so sein, wie es vorher war“)