Ilmenau: Polizei versucht Unruhestifter zu stellen – was er dann macht, ist kaum zu fassen

So entsteht ein Phantombild

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Beschreibung anzeigen

Ilmenau. Das war ein wilder Abend in Ilmenau.

Die Polizei rückte zu einem Einsatz in die Innenstadt aus, weil ein 35-Jähriger zwei Männer aus heiterem Himmel angriff. Danach wurden die Beamten selbst zum Opfer des Unruhestifters aus Ilmenau.

Ilmenau: Mann attackiert ohne Grund mehrere Passanten

Nach Angaben der Polizei war der 35 Jahre alte Mann am späten Donnerstagabend auf der Langewiesener Straße in Richtung der Eishalle in Ilmenau unterwegs, als er zuerst auf einen 23-Jährigen und danach noch auf einen 36-Jährigen ohne Grund los ging.

Bei dem Angriff wurden beide Männer verletzt, sodass sie zur Behandlung ins Krankenhaus mussten. Der 35-jährige Rüpel trieb in der Zeit weiter sein Unwesen. Das nächste Opfer: Ein ihm entgegenkommender Fahrradfahrer! Doch dieser konnte dem Mann noch rechtzeitig ausweichen und ergriff stadtauswärts die Flucht.

+++Kyffhäuserkreis: Straße sackt plötzlich ab! DIESEN Bereich darf niemand mehr betreten+++

Polizei Ilmenau sucht nach IHM

Dank mehrerer Zeugenanrufen konnte der 35-Jährige dann aber von der Polizei im Bereich der Kreuzung Langewiesener Straße/Friedrich-Ebert-Straße angetroffen werden. Der schien wenig begeistert darüber zu sein und ging auf die Polizisten los.

+++Gera: Fuchsturm immer noch dicht – SO lange musst du noch auf die schöne Aussicht warten+++

Glücklicherweise gelang es den Beamten, den Unruhestifter schnell unter Kontrolle zu bringen, bevor jemand verletzt wurde. Danach ging es für ihn auf das Polizeirevier. Nach der ärztlichen Untersuchung wurde er in ein Fachklinikum eingewiesen. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

-----------------------

Schon gesehen?

-----------------------

Die Polizei Ilmenau sucht jetzt nach dem unbekannten Fahrradfahrer, der dem Unruhestifter gerade so entkommen konnte. Aber auch wenn du Hinweise zu dem Täter geben kannst, möchtest du dich bitte direkt bei den Beamten unter der Telefonnummer: 03677/601124 melden. (mbe)