Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Baby-Alarm im Wildkatzendorf! Unfassbar, wie süß die Kleinen sind

Thüringen: Baby-Alarm im Wildkatzendorf! Unfassbar, wie süß die Kleinen sind

© Katrin Vogel

Die schönsten Zoos und Tierparks in Thüringen

Lust mit wilden Tieren auf Tuchfühlung zu gehen? Wir stellen die schönsten Zoos und Tierparks in Thüringen vor.

Hütscheroda. 

Bei diesem Anblick schmilzt einem wirklich das Herz!

Im Wildkatzendorf in Hütscheroda (Thüringen) herrscht Baby-Alarm! Vor wenigen Wochen kamen Baby-Luchse im Wildtiergehege im Wartburgkreis zur Welt. Mit ein wenig Glück kannst auch du die kleinen Samtpfoten in Thüringen beobachten.

Thüringen: Baby-Alarm im Wildkatzendorf

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder Nachwuchs bei unseren Luchsen haben.“, erklärt Wildtierland Hainich-Chefin Katrin Vogel. „Luchsin Kaja hat Ende Mai Junge geworfen, das konnten wir an ihrem Verhalten erkennen. Lange hat sie die Kleinen in dem naturnahen Gehege verstecken können. Nun wissen wir, dass es zwei junge Luchse sind und es sind auch die ersten schönen Fotos gelungen.“

Na, da wollen wir dich doch nicht länger auf die Folter spannen. Hier kommen die ersten offiziellen Fotos von den neuesten Luchs-Babys aus dem Wildkatzendorf.

Thüringen: So hast du die besten Chancen die Katzen-Babys zu beobachten

Solltest du die kleinen „live“ erleben wollen, sind deine besten Chancen wohl gegen 17 Uhr. Um diese Zeit werden die Luchse jeden Tag gefüttert. „Die Luchsin Kaja zeigt sich bei der Fütterung auf jeden Fall“, sagt Vogel. „Oft lässt sich auch der Kuder Looki beobachten. Und immer öfter dürfen die zwei Kleinen in Sichtweite der Besucher spielen und sich die ersten Futterstücke holen.“

—————————

Tierisches aus Thüringen:

Zoo Erfurt macht schon wieder dicht! Der Grund ist ernst

Affenwald Straußberg: Anwohner finden „Skippy“ nach tagelanger Flucht im Vorgarten – dann fällt ein Schuss

Hund in Sonneberg: In Hitze-Auto gefangen! Vierbeiner geht bei 33-Grad durch die Hölle

—————————

Außergewöhnliches Glück hatten ein paar Gäste vor einigen Tagen. Sie konnten die kleinen Racker beim Trinken am Gehegeteich beobachten. „Das war natürlich etwas ganz Besonderes“, so Vogel weiter.

Die Luchsfamilie wohnt seit dem Sommer 2019 im Wildkatendorf Hütschenroda. Die neuesten Mitglieder werden bereits in diesem Jahr in ein neues Gehege umziehen, um dann später ausgewildert zu werden. (bp)