Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Achtung Rutschgefahr! Dacia-Fahrer kommt von der Straße ab und landet im Graben

Ein Dacia-Fahrer rutschte mit seinem Wagen einen Abhang in Thüringen hinunter und befand sich in einer misslichen Lage! Zum Glück packten SIE sofort mit an.

© Feuerwehr Heringen´/ Silvio Dietzel

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

2018 gab es in Deutschland mehr als 300.000 Unfälle im Straßenverkehr ,bei denen Personen zu Schaden kamen. Wir zeigen, wie du dich verhalten solltest, wenn du Zeuge eines Unfalls wirst.

Ein kurzer Blick aus dem Fenster genügt mittlerweile, um festzustellen: es wird langsam ungemütlicher in Thüringen – und auf den Straßen kann das durchaus zu rutschigen Verhältnissen führen. Ein Dacia-Fahrer im Kreis Nordhausen erfuhr das am eigenen Leib.

Sein Wagen rutschte am Donnerstag nach einem unglücklichen Manöver einen Abhang hinunter und landete im Bach. Anschließend befand sich der Mann in einer überaus misslichen Lage. Zum Glück waren Mitarbeiter einer Baufirma nach dem Unfall in Thüringen ganz in der Nähe – und packten sofort an!

Thüringen: Dacia landet im Graben

Das alles trug sich am Nachmittag in Urbach in der Gartenstraße zu, bestätigte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Demnach kam der Dacia wohl beim Rückwärtsfahren auf einen Grünstreifen und kam dann ins Schlittern.

Der Boden war dort durch den Regen in den letzten Tagen sehr weich. Der Dacia verlor den Halt und rutschte die Böschung herunter. Schließlich landete er seitlich in einem Bach – und der Fahrer kam nicht mehr raus.

Thüringen
Thüringen: Mitarbeiter einer Baufirma fackelten nicht lange und befreiten den Mann aus seiner misslichen Lage. Foto: Feuerwehr Heringen´/ Silvio Dietzel

Auch spannend:


Also fing er an zu hupen, berichten Augenzeugen vor Ort. Das bekamen dann Mitarbeiter einer Baufirma mit, die sofort mit einem Mini-Bagger angefahren kamen. Sie konnten das Auto mit Gurt und Bagger stabilisieren, sodass der Fahrer den Wagen wieder verlassen konnte. Verletzt hat er sich bei dem Schlamassel zum Glück nicht. Der Wagen wurde schließlich vom Abschleppdienst gemeinsam mit der Feuerwehr aus dem Graben gehievt.