Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Schwerer Unfall mit fünf Verletzten – unter ihnen auch zwei Kinder

In Thüringen ist es zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem mehrere Menschen verletzt wurden – auch zwei Kinder. Das ist passiert:

u00a9 EWS5 / Breidert

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

2018 gab es in Deutschland mehr als 300.000 Unfälle im Straßenverkehr ,bei denen Personen zu Schaden kamen. Wir zeigen, wie du dich verhalten solltest, wenn du Zeuge eines Unfalls wirst.

In Thüringen hat es heftig gekracht.

Bei einem Unfall im Saale-Orla-Kreis (Thüringen) sind insgesamt fünf Menschen verletzt worden – unter ihnen waren auch zwei Kinder. Was genau passiert ist, erfährst du hier:

Thüringen: Skoda-Fahrer missachtet Vorfahrt

Auf einer Kreuzung in Triptis (Thüringen) hat es am Samstagmorgen, 25. März, heftig gekracht. Ein Skoda-Fahrer war gegen 10 Uhr morgens auf der Straße der Einheit unterwegs. Als dieser auf die Geraer Straße abbiegen wollte, übersah er augenscheinlich einen VW Golf.

+++Thüringen: Panne! Rettungshubschrauber muss am Boden bleiben – dabei ist er so wichtig+++

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Autos, wobei der Golf noch gegen eine Leitplanke krachte. Bei dem Crash wurde der Skoda-Fahrer schwer verletzt. In dem Golf saß eine vierköpfige Familie. Mutter und Vater sowie beide Kinder kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage von Thüringen24 erklärte, sind beide Autos komplett Schrott.

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es in Thüringen gekommen. Foto: EWS5 / Breidert

Thüringer Polizei kann sich Unfälle nicht erklären

Die Polizei kann es sich nicht erklären, warum es genau an dieser Stelle in Triptis (Thüringen) immer wieder zu Unfällen kommt. „Es ist eine große einsehbare Kreuzung. Es uns schleierhaft, warum es immer wieder kracht“, so der Polizeisprecher. Die Unfallstelle ist mittlerweile komplett beräumt.


Mehr News:


Besonders wenn Kinder an Unfällen beteiligt sind, ist es oft auch eine besondere Situation für die Ersthelfer, wie Stadtbrandmeister Uwe Eitner erzählt. „Für uns ist jeder Einsatz gleich. Aber wer Kinder hat, kann sich das vorstellen. Das wird im Nachhinein aufgearbeitet, um auch für weitere Einsätze gewappnet zu sein“, sagt Uwe Eitner.