Veröffentlicht inThüringen

Wetter in Thüringen: Temperatur-Hammer im April! „Letztes Wort noch nicht gesprochen“

Im April wird das Wetter in Thüringen im wahrsten Sinne des Wortes zur Zitterpartie! Müssen wir uns vom Frühling verabschieden? Ein Experte klärt auf.

wetter thueringen
u00a9 IMAGO / U. J. Alexander

Die heftigsten Wetterlagen in Thüringen seit 1990

Dauerregen, Sturm oder Rekord-Hitze: Das waren die heftigsten Wetterlagen in Thüringen seit 1990.

Wer hat denn bitte den Winter im April bestellt? Bei den derzeitigen Zittertemperaturen haben kurz vor Ostern sicherlich einige Thüringer noch einmal den Kamin angefeuert. Am Dienstag (4. April) kam es sogar zu einem echten Temperatur-Hammer beim Wetter in Thüringen.

So viel ist klar: Bei solchen Werten scheint der Frühling im Freistaat in immer größere Ferne zu rücken. Wo es in der Nacht besonders frostig zuging – und ob in Thüringen bald der große Wetterumschwung kommt, erfährst du hier.

Wetter in Thüringen wird zur Zitterpartie

Wer hätte gedacht, dass wir im April noch morgens unsere Autos freikratzen müssen? Von wegen O bis O! Nach aktuellen Prognosen will sich der Frühling in Thüringen noch bis Mitte April nicht so richtig einnisten. Auch auf den Straßen sind da die Winterreifen wohl keine schlechte Idee. Vor allem zurzeit, wo sich nachts vielerorts der Frost breitmacht.

+++ Wetter in Thüringen: Meteorologe mit „Gruselprognose“ – diese Aussichten sind bitter +++

Wetter-Experte Dominik Jung zeigt in einem Video von „wetter.net“, mit welchen Zitterwerten wir es derzeit im Freistaat zu tun haben. Absoluter Spitzenreiter dabei: Neuhaus am Rennweg, wo am Dienstagmorgen (4. April) um 3 Uhr eine sogenannte Zwei-Meter-Temperatur von -6,3 Grad gemessen wurde. „Noch kälter ist es direkt über dem Erdboden gewesen“, so der Meteorologe. Da schafft es die Ortschaft im Thüringer Wald mit -9,2 Grad sogar bundesweit in die Top fünf. Wohl dem, der da noch nicht die gut gefütterte Daunenjacke im Keller verstaut hat!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Gibt’s denn bei den ganzen Kälte-News auch ein paar gute Nachrichten? Vielleicht immerhin ein paar versöhnliche. Im Langzeittrend bewegen sich die Temperaturen nach Ostern zwar immer noch nicht in frühlingshaften Gefilden. Aber es soll deutlich wärmer werden.


Mehr Themen:


Jung: „Ganz langsam geht’s nach oben, aber die Streuung ist ziemlich groß.“ Bis zum 19. April können die Tiefstwerte sogar immer wieder an der 0-Grad-Marke kratzen. Aber auch einige Ausläufer bei bis zu 20 Grad im Plus sind durchaus drin. „Das ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“, so der Wetter-Experte.