Veröffentlicht inThüringen

Wetter in Thüringen: Meteorologe mit bitterer Prognose – „Nicht zu erwarten“

Kaum kommen beim Wetter in Thüringen die ersten richtigen Frühlingsgefühle auf, gibt es die nächste bittere Prognose für den Freistaat!

© IMAGO / Jacob Schröter

Die heftigsten Wetterlagen in Thüringen seit 1990

Dauerregen, Sturm oder Rekord-Hitze: Das waren die heftigsten Wetterlagen in Thüringen seit 1990.

Huch, da kamen ja am verlängerten Wochenende tatsächlich ein paar Frühlingsgefühle auf beim Wetter in Thüringen! Klar, so richtig wollten die Temperaturen noch immer nicht in Fahrt kommen. Trotzdem durften wir uns vielerorts über viel Sonne und fast keine Niederschläge freuen. Ein paar schöne Stunden im Garten waren an den Feiertagen durchaus drin.

Also schön weiter so mit einem kräftigen Schub in Richtung frühsommerliche Temperaturen, oder? Leider könnte es gerad am Wochenende im Wetter in Thüringen ganz anders kommen. Ein Meteorologe hat eine bittere Prognose für den Freistaat.

Wetter in Thüringen: Kleiner Warmluftschub

Aber zunächst einmal die gute Nachricht. Am Dienstag (2. Mai) soll der Himmel auch über Thüringen ein wenig auflockern. Morgens sind laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zwar noch einzelne Schauer und sogar Gewitter möglich. Spätestens zum Nachmittag übernimmt dann aber ein Hochdruckgebiet und sorgt dafür, dass sich auch die Sonne ein wenig blicken lassen könnte. Die Maxi-Werte bleiben dabei leider eher durchschnittlich bei 11 bis 14 Grad.

+++ Hochzeit in Thüringen: Brautpaar gibt sich das Ja-Wort – 21 Stunden später ist der Ehemann tot +++

Immerhin sorgt der Hochdruckeinfluss dann zur Mitte der Woche für einen kleinen Warmluftschub. Am Mittwoch bleibt es zwar erst einmal bei Temperaturen von maximal 12 bis 14 Grad, am Donnerstag könnten wir aber tatsächlich an der 20-Grad-Marke kratzen.

Wetter in Thüringen: Ungemütlicher Wochenend-Trend

Danach wird es aber – pünktlich zum Wochenende, na danke – wieder ungemütlich. „Eine Niederschlagsfront erreicht Deutschland“, prophezeit Michael Hoffmann von „weterprognose-wettervorhersage.de“. Über den Freistaat dürften dann Schauer hinwegziehen, die zum Teil kräftiger ausfallen könnten. Auch Gewitter seien möglich, so der Wetter-Experte weiter.


Mehr Themen:


Am Samstag bleibt es demnach ebenfalls ziemlich bewölkt. Dunklere Wolken ziehen dabei von Westen auf – auch bei uns ist dann wieder mit Regen und auch Gewittern zu rechnen.

Leider gibt es bisher auch für die kommende Woche kaum gute Nachrichten. Die Langzeitprognosen rechnen derzeit mit einer schwül-warmen und vor allem bewölkten Tendenz. Hoffmann: „Sonnige Momente sind nicht zu erwarten.“