Veröffentlicht inThüringen

Tierheim in Thüringen: Dieses Schicksal macht traurig – „Armes Seelchen“

In einem Thüringer Tierheim waren die Mitarbeiter sprachlos, als die den Zustand dieses Tierchens sahen! Auf Facebook erzählen sie dessen Geschichte.

© Tierheim Nordhausen

Fünf Gefahrenquellen im Haushalt für Haustiere

Keine gekippten Fenster oder Schokolade im Haus: Wer sicher gehen will, dass die Haustiere sicher Zuhause leben, sollte diese Gefahrenquellen beachten.

Es gibt diese Geschichten von Tieren, die einem wirklich ans Herz gehen. Ein Tierheim in Thüringen hat eine solche Geschichte jetzt geteilt.

Es ist die einer kleinen Katze, die keinen leichten Start ins Leben hatte.

Thüringen: Kein guter Zustand

Im Tierheim in Nordhausen wurde am Donnerstag (23. November) ein „armes Seelchen“ in einem miserablen Zustand in die Einrichtung gebracht, berichten Mitarbeiter in einem Facebook-Post. Die kleine Katze haben die Finder verängstigt und hungrig gefunden und an die Mitarbeitern übergeben, berichten sie weiter. Ihr Hunger war nicht das einzige Problem.

  • Tierheim in Thüringen
  • Tierheim in Thüringen

„Ihr Zustand ist natürlich nicht so prickelnd. [Sie hatte] die Ohren voller Milben und großen Hunger“, schreiben die Mitarbeiter des Tierheims. Sie haben sich um ihre Ohren gekümmert und bringen sie jetzt wieder auf Vordermann. Eine wichtige Sache habe ihr allerdings noch gefehlt.

Name gesucht und gefunden

In dem Post ruft das Tierheim zu Namensvorschlägen auf: „Wir suchen nun einen schönen Namen für die süße Mieze und demnach auch einen lieben Namenspaten“. Nachdem fleißig Namen auf Facebook gesammelt wurden, konnten die Mitarbeiter am Sonntag (28. November) in den Kommentaren das Ergebnis verkünden. „Das Kätzchen im Post heißt bereits Nala“, kommentiert der Account des Heims unter dem Post.


Mehr News:


Die kleine Nala konnte Dank aufmerksamen Menschen und dem Tierheim Nordhausen die Kälte des Winters gegen ein warmes, vorübergehendes Zuhause eingetauscht.