Veröffentlicht inThüringen

Wetter in Thüringen: Erst Schnee, dann Kälte-Schock? Experte mit heftiger Prognose

In das Wetter in Thüringen ist der Winter eingekehrt – quasi über Nacht. Eine Portion Neuschnee sorgt für Freude, aber auch Chaos. Hier mehr.

© IMAGO/Roman Möbius

Wie macht ihr eure Hunde winterfest?

Nicht alle Hunderassen sind gut gegen Kälte gewappnet. Wir haben uns bei den Essenern umgehört, wie sie ihre Hunde winterfest machen.

Es sieht danach aus, als würde der Nikolaus dieses Jahr in Weiß kommen. Das europäische Wettermodell prognostiziert eine nahezu geschlossene Schneedecke über ganz Deutschland bis zum 6. Dezember.

Die nächsten Schnee-Tiefs kündigen sich bereits an. Wie genau es mit dem Wetter in Thüringen weiter geht, erfährst du hier.

Wetter in Thüringen: Leise rieselt der Schnee

Das Wetter in Thüringen ist verschneit. Nach einem zu warmen Herbst sinken nun endlich die Temperaturen und läuten den Winter ein. Ein Schnee-Tief hängt über dem Freistaat und lässt die Flocken munter vom Himmel rieseln. Und ein weiteres Schnee-Tief steht in den Startlöchern. Von der Nordsee her bringt es in der Nacht zum Mittwoch (29. November) weitere Schnee-Schauer und Kaltluftströme mit sich, erklärt Wetterexperte Dominik Jung.

+++ Wetter in Thüringen: Weiße Weihnachten? Experte spricht von „kurioser Wetterlage“ +++

Die Temperaturen sinken in dieser Nacht auf bis zu minus acht Grad und verbreiten Frost. Das heißt vor allem eines: glatte und rutschige Straßen. Dein Weg zur Arbeit am Mittwoch-Morgen (29. November) kann eine ganz schön glatte und chaotische Angelegenheit werden. Pass also auf dich auf und mache dich auf erhebliche Verkehrsbehinderungen gefasst – auch im öffentlichen Nahverkehr.

Frostige Aussichten im Freistaat

Das Wetter in Thüringen bleibt auch gegen Ende der Woche kalt. Am Donnerstag (30. November) wird es nicht wärmer als minus einen Grad. Tagsüber bleibt es bewölkt, nachts fallen dann wieder die Flocken. Ähnlich sieht es auch am Freitag (1. Dezember) aus. Die Temperaturen können auf bis zu minus acht Grad sinken. Zum Wochenende hin fällt dann wieder mehr Schnee vom Himmel.


Mehr News:


Alle Zeichen deuten darauf hin, dass auch das erste Adventswochenende (2. Und 3. Dezember) unter dem Winter-Wunderland-Motto stattfinden wird. Die Temperaturen tummeln sich tagsüber knapp um die Null-Grad-Grenze und es kann vereinzelt zu Schneefällen kommen. Nach dem Wochenende scheint sich die Wetterlage erstmal wieder zu beruhigen und die Temperaturen klettern über die null Grad. Nachts bleibt es trotzdem erstmal eisig, mit Temperaturen bis zu minus acht Grad. Und bereits an Nikolaus (6. Dezember) kündigt sich das nächste Schneetief an. Pack dich also warm ein und hol die Schneestiefel heraus.