Veröffentlicht inThüringen

A9 in Thüringen: Schwerer Unfall! Autofahrer befreien Frau aus brennendem Wagen

Schwerer Unfall auf der A9 in Thüringen! Ein Feuer fordert schnelles Handeln von mutigen Autofahrern, die eine Frau aus den Flammen retten.

© DBGrafie / David Breidert

Notruf! So reagiert man richtig

Bei Notfällen wie Unfall, Schlaganfall oder Herzinfarkt bricht schnell Panik aus. Doch ein paar Tipps helfen, besonnen zu bleiben und richtig zu handeln.

Auf der A9 in Thüringen hat sich zwischen den Anschlussstellen Triptis und Dittersdorf ein schwerer Verkehrsunfall ereignet!

Ein unkontrollierter Zusammenstoß führte zu einem Brand, der schnell auf das Fahrzeug des Unfallopfers übergriff.

A9 in Thüringen: Kollision mit Folgen

Nach Informationen der Autobahnpolizei fuhr die 77-jährige Frau auf der A9 ungebremst in einen Sattelzug. Ihr Fahrzeug sowie der Sattelauflieger fingen infolge der Kollision Feuer. „Ihr Fahrzeug sowie der Sattelauflieger begannen aufgrund des Zusammenstoßes zu brennen“, berichtete die Autobahnpolizei.

A9 Thüringen
Das Auto der 77-jährigen Fahrerin fing Feuer – andere Autofahrer zogen sie aus den Flammen. Foto: DBGrafie / David Breidert

Die Rettungskräfte waren rasch vor Ort: Neben der Autobahnpolizei waren auch die Feuerwehr und der Rettungshubschrauber auf der A9 in Thüringen im Einsatz. Für die Dauer der Rettungsarbeiten war die Richtungsfahrbahn München voll gesperrt.


Mehr News:


Die Unfallfolgen auf der A9 in Thüringen waren dramatisch. Der Polo der Frau verkeilte sich unter dem Sattelzug und wurde etwa 200 Meter mitgeschleift. „Dabei geriet der Polo im Motorbereich in Vollbrand“, so die erschreckende Schilderung. Andere Autofahrer leisteten Erste Hilfe und befreiten die Frau aus dem brennenden Wagen. Der Gesamtschaden wird auf 40.000 Euro geschätzt.