Veröffentlicht inThüringen

Wetter in Thüringen kippt! Wars das jetzt mit dem Winter? Experte wird deutlich „Keine Hoffnung“

Das Wetter in Thüringen bleibt stürmisch. Lange wird Sturm „Iris“ aber nicht mehr bleiben. Dazu verabschiedet sich vielleicht auch der Winter.

© IMAGO / Sylvio Dittrich

Wie du dich bei einem Unwetter richtig verhältst

Immer wieder toben starke Unwetter über Deutschland. Wer die Wetterlage auf die leichte Schulter nimmt, kann sich großen Gefahren aussetzen. Wir zeigen dir, wie du dich bei Unwettern richtig verhältst.

Das Wetter in Thüringen hat in den letzten Tagen für viel Wirbel gesorgt. Der Sturm „Iris“ fegte mit Höchstgeschwindigkeiten über den Freistaat hinweg und hat seine Spuren hinterlassen. Noch ist die Gefahr nicht zu Ende.

Aktuell gibt es verschiedene Warnungen für das Wetter in Thüringen. Auch der Meteorologe Dominik Jung spricht in seinem neuen Youtube-Video über den Sturm. Aber auch für die kommenden Wochen hat er klare Aussichten.

Wetter in Thüringen: Der Sturm fegt weiter

Zu Beginn des Jahres wurde das Wetter in Thüringen so richtig eisig. Temperaturen im Minus-Bereich ließen die Menschen im Freistaat ordentlich frieren. In dieser Woche gingen die Temperaturen dann endlich wieder in die Höhe – allerdings gemischt mit stürmischem Wetter. Dahinter steckte Sturmtief „Iris“. Mit bis zu 77 km/h fegte der Sturm über Thüringen hinweg und hinterließ in vielen Orten so einige Spuren. Noch hat sich der Wind nicht aus dem Freistaat verabschiedet. Wetter-Experte Dominik Jung hat in seinem YouTube-Video deshalb jetzt eine klare Prognose für die kommenden Tage. Und auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht aktuell eine Warnung für Thüringen aus.

Noch bis Mittwoch (24. Januar) warnt auch der DWD vor teilweise schweren Sturmböen. Danach beruhigt sich die Lage wieder – allerdings ist dieses Glück nur von kurzer Dauer. Am Freitag warnt der DWD in Erfurt wieder vor Sturmböen. Auch Meteorologe Dominik Jung verspricht gleiche Verhältnisse. In den kommenden Tagen wird der Sturm vom Norden bis über die ganze Landesmitte ziehen und für Winde mit bis zu 100 km/h sorgen. Besonders in höheren Lagen kann das, gemischt mit Gewitter, auch schon mal ganz schön gefährlich werden. Danach gibt es aber Entwarnung. Nach seiner Sturmwarnung spricht Dominik Jung in seinem Video weiter über das Wetter im Februar und verrät so einiges.

Wetter-Experte mit harten Aussichten: „Der Winter ist weg“

„Für den Februar darf ich schon mal verraten: Tendenziell ist da kein Winterwetter in den kommenden 14 Tagen zu erwarten“, sagt der Meteorologe nach dem Blick auf die Wetterkarte. Die Temperaturen bleiben bei fünf bis zehn Grad also weiterhin mild. So sieht es überall in Deutschland aus. In Thüringen wird das Thermometer wohl nicht über 12 Grad kommen. „Und auch im Süden des Landes keine Hoffnung für Winterfreunde“, berichtet Dominik Jung weiter, als er sich die Prognosen für ganz Deutschland nochmal genau anschaut. Dafür sieht es so aus, als ob nochmal einige Regenschauer auf uns zukommen werden.


Mehr News:


Wie es in der Mitte des kommenden Monats aussieht, ist bisher noch nicht ganz klar, wenn man einen Blick auf die Prognosen wirft. „Der Winter ist weg und er bleibt auch erstmal weg“, stellt Meteorologe Dominik Jung aber zum Schluss seines Videos in Aussicht. Winter-Fans sind davon wohl alles andere als begeistert. Er spricht sogar schon von den ersten Frühlingsblühern, die sich bald zeigen werden. Ob das Wetter in Thüringen weiter so mild bleibt oder nochmal eine winterliche Überraschung auf uns zukommt, zeigt sich spätestens in der kommenden Woche.