Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Dramatischer Emu-Einsatz – für das Tier endet es tödlich

Dieser Einsatz in Thüringen endete für ein Emu tödlich! Wie es dazu gekommen ist.

© Silvio Dietzel

Diese fünf Tierarten in der Zoom Erlebniswelt sind bedroht

Einige Tierarten, die man in der Zoom Erlebniswelt sehen kann, sind in ihrer freien Wildbahn selten geworden. Im Video zeigen wir sechs der seltensten Tierarten, die der Zoo beherbergt.

Es hätte eigentlich eine Rettungsaktion werden sollen – doch dieser Einsatz in Thüringen ist tödlich ausgegangen. Ein Emu-Laufvogel war ausgebüxt und sollte wieder eingefangen werden – doch dann lief alles aus dem Ruder.

Warum der Einsatz in Thüringen ein tragisches Ende fand, kannst du hier nachlesen.

Thüringen: Unbekannte schnitten den Zaun auf

Damit hat die Feuerwehr aus Obermehler in Thüringen wohl nicht gerechnet – denn eigentlich hatte sie vor, am Samstagvormittag (3. Januar) einen entlaufenen Emu einzufangen und zu retten. Der Hintergrund: Nach ersten Informationen hatten sich Unbekannte wohl einen schlechten Scherz erlaubt. Sie schnitten den Zaun des Vogel-Geheges auf, in dem der Emu lebte. Daraufhin konnte das Tier aus dem Gehege entwischen und irrte orientierungslos in der Gegend umher.

+++ Hündin in Thüringen „wie vom Erdboden verschluckt“! Sie befand sich in Lebensgefahr +++

Der Emu war wohl bereits seit Freitag (2. Januar) im Bereich Schlotheim unterwegs. Am Samstagvormittag (3. Januar) wurden Passanten und Autofahrer auf das Tier aufmerksam, als der Vogel gerade auf einem Feld in Hohenbergen unterwegs war. Anwesende verständigten schließlich die Polizei und die Feuerwehr.

Emu Thüringen
Dieser Einsatz in Thüringen endete für ein Emu tödlich! Wie es dazu gekommen ist. (Bild: Silvio Dietzel) Foto: Silvio Dietzel

Einsatzkräfte wurden durch das Tier attackiert

Nachdem die Feuerwehr Obermehler sowie die Polizeibeamten eintrafen, sollte das Tier eingefangen und wieder an seinen Besitzer übergeben werden. Doch alle Versuche, den Emu wieder einzufangen waren vergeblich – es gestaltete sich als eine echte Herausforderung, das Tier zu schnappen. Schließlich wurden die Einsatzkräfte sogar selbst von dem Vogel attackiert und mussten zum Eigenschutz die Aktion unterbrechen.


Mehr News:


Ein weiteres Problem war, dass der Emu immer wieder Richtung Landstraße lief und damit akut den Autoverkehr gefährdete. Also musste eine traurige Maßnahme getroffen werden, um die Gefährdung zu stoppen – der Vogel sollte erschossen werden. Der Emu wurde letztendlich in einem angrenzenden Wäldchen getötet.