Veröffentlicht inThüringen

Hund in Thüringen stirbt grausamen Tod – es gibt eine schreckliche Vermutung

Thüringer Familie geht durch die Hölle – was ihre Hündin Donna durchmachen musste.

© imago images/Ardea

Die schönsten Zoos und Tierparks in Thüringen

Lust mit wilden Tieren auf Tuchfühlung zu gehen? Wir stellen die schönsten Zoos und Tierparks in Thüringen vor.

Viele Menschen sehen ihre Haustiere wie Familienmitglieder – auch Hündin „Donna“ ist für ihre Besitzer aus Thüringen ein Teil der Familie gewesen. Doch die Idylle hat nicht lange gehalten: Ein trauriger Schicksalsschlag hat die Familien-Harmonie schlagartig zerstört.

Denn was die Hunde-Dame aus Thüringen durchmachen musste, ist besonders tragisch. Lies hier, was passiert ist.

Thüringen: Dubioser Zettel im Briefkasten

Große braune Hundeaugen blicken voller Treue in die Kamera: „Donna“ aus Unstruttal-Lengefeld in Thüringen war stets eine zuverlässige Begleiterin. Ihre Besitzer Monique und René holten die italienische Dogge vor knapp zwei Jahren als kleinen Welpen zu sich. Seit dem war die Hündin quasi wie ein Familienmitglied, erzählen die beiden in einem Gespräch mit der Bild. Alles schien perfekt – bis an Weihnachten 2023 etwas Schreckliches passierte.

+++ Hund in Thüringen mit tragischem Schicksal – dass er noch lebt, verdankt er einem kleinen Mädchen +++

Alles begann mit einem kleinen handgeschriebenen Zettel, den das Paar bei sich im Briefkasten fand. Der Verfasser klagte darin, dass „Donna“ den ganzen Tag belle und die Besitzer dafür sorgen sollen, dass das aufhört. Am Schluss droht er der Familie sogar: „Bitte tut was dagegen, bevor es ungemütlich wird“. Wer diese Botschaft schrieb, weiß niemand. Doch es könnte sich um einen Anwohner handeln, der offenbar nicht ganz so tierlieb ist.

Tierhasser treibt sein Unwesen

Monique und René hielten die Anschuldigungen für Quatsch: „Unser Hund bellte nicht von früh bis abends“. Daher nahmen sie die Drohung auch nicht weiter ernst. Doch der Verfasser meinte es anscheinend sehr ernst. Es war Weihnachten, als „Donna“ plötzlich unruhig wurde und aus der Nase blutete. Die Familie wählte den Tier-Notruf – vergeblich! Als sie am nächsten Tag mit der Hündin zum Tierarzt fahren wollten, nahm das Schicksal seinen Lauf. Für die Dogge kam jede Hilfe zu spät: „Donna“ verstarb noch auf der Autofahrt.


Mehr News:


„Ein klares Zeichen waren die Blutungen an den Schleimhäuten. Unsere Donna ist innerlich verblutet. Offenbar schluckte sie einen Giftköder“, erzählt Besitzer René gegenüber der BILD. Der Tierarzt stellte fest, dass es sich dabei wohl um Rattengift handelte. Der Verdacht lag sofort nahe, wer der grausame Täter sein könnte – doch beweisen lässt sich das bisher nicht. Monique und René rufen daher alle Tierbesitzer in Unstruttal zu besonderer Vorsicht auf. Denn der Tierhasser könnte noch weiter sein Unwesen treiben. Für die beiden ist allerdings klar, dass sie sich nicht einschüchtern lassen wollen. Denn sie überlegen aktuell sogar, sich wieder eine italienische Dogge zu kaufen.