Veröffentlicht inThüringen

Tanken in Thüringen: Sprit-Schock! SO tief müssen Autofahrer im Freistaat in die Tasche greifen

Thüringen steht im Tank-Ranking in einer Kategorie besonders weit oben. Womit jetzt traurige Rekorde gebrochen werden, liest du hier.

© IMAGO/imagebroker

Thüringen: Das ist der trotteligste Tankstellen-Dieb

In Thüringen wollte ein Mann eine Tankstelle ausrauben. Doch so einfach er sich das wohl vorstellte, war es am Ende doch nicht.

Die Preise sind seit geraumer Zeit immens gestiegen – durch die Inflation sind sie nicht nur in Thüringen durch die Decke geschossen. Fast alles ist teurer geworden: Lebensmittel, Energiekosten und auch die Benzinpreise bitten die Bürger ordentlich zur Kasse.

Warum Autofahrer vor allem in Thüringen jetzt besonders tief in die Tasche greifen müssen, kannst du hier nachlesen.

Thüringen: Preisverlauf im Januar stabil

Wer in Thüringen tankt, sollte eines auf dem Schirm haben: Der Freistaat liegt laut einem Report der Motor Presse Stuttgart vom 12. Januar in einer Kategorie besonders weit vorne – und zwar in puncto Spritpreisen. Traurig, aber wahr: In Thüringen tanken Autofahrer aktuell mit am teuersten. Und das, obwohl die Lebenserhaltungskosten im bundesweiten Vergleich verhältnismäßig niedrig sind.

+++ Opel in Thüringen: Bittere Nachricht aus dem Werk! Etliche Mitarbeiter müssen sich umstellen +++

Trotz CO2-Steuer! Der Start in das Jahr 2024 verlief zunächst weniger dramatisch als erwartet: Der Preisverlauf der Spritpreise im Monat Januar waren im Großen und Ganzen stabil – gegen Ende des Monats stiegen die Preise lediglich leicht an. Insgesamt kletterten die Kraftstoff-Preise nur um 2,4 Cent für E10 und E5 sowie um 1,7 Cent für Diesel nach oben. Klingt eigentlich recht positiv, ist aber für Freistaat-Bewohner trotzdem eine regelrechte Preis-Klatsche. Hier sind die Spritpreise nämlich im Vergleich dennoch am höchsten!

Enorme Preis-Schwankungen

Denn Thüringen ist mit einem Durchschnittspreis von circa 1,87 Euro pro Liter E5 und 1,75 Euro pro Liter E10 das teuerste Bundesland. Mit etwa 1,72 Euro pro Liter für den Kraftstoff Diesel ist Thüringen nach Sachsen ebenfalls trauriger Spitzenreiter. Die Bundesländer Berlin, Saarland und Nordrhein-Westfalen verzeichnen dagegen die günstigsten Kraftstoff-Preise. Warum der Sprit ausgerechnet im Freistaat mit am teuersten ist, erwähnt der Verlag allerdings nicht.


Mehr News:


Wer in Thüringen sparen möchte, kann allerdings ein paar Tipps beachten. Zum Ende der Woche sei der Sprit immer am günstigsten – Sonntag ist der preiswerteste Tag der Woche. Darüber hinaus zahlen Kunden bei den Tankstellen-Marken ED, Orlen und OIL! am wenigsten für den Kraftstoff ihrer Wahl. Über den Tag verteilt gebe es enorme Schwankungen. Daher würde es sich durchaus lohnen, die Spritpreise mit einer Tank-App zu beobachten und zu vergleichen. Denn hier hätte man die preislichen Differenzen auf einen Blick. (dpa, nas)