Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Ekel-Entdeckung in Nordhausen – sie kann sogar gefährlich werden

Fünf Gefahrenquellen im Haushalt für Haustiere

Was eine Frau in Nordhausen (Thüringen) an den Kiesteichen entdeckt hat, ist einfach nur eklig.

Dabei bringt der Anblick nicht nur Gänsehaut mit sich – für Tiere kann die Ekel-Entdeckung in Thüringen sogar richtig gefährlich werden.

Thüringen: Frau entdeckt Hunderte Brote und Brötchen – total verschimmelt

Illegale Müllentsorgung ist schon lange keine Besonderheit mehr. Immer wieder kommen Menschen auf die Idee, Gegenstände, die sie nicht mehr brauchen, in der freien Natur abzuladen. Doch eine Frau aus Thüringen hat an den Kiesteichen in Nordhausen eine wirklich erschreckende – und vor allem eklige – Entdeckung gemacht: Gleich mehrere Hundert Brote und Brötchen lagen mitten im Gras.

Dabei waren die Backwaren aber nicht mehr frisch, sondern völlig verschimmelt. Die Frau zückte sofort ihr Handy und teile das Bild auf Facebook. Ihrem Ärger machte sie dabei ordentlich Luft: „Wer auch immer dafür verantwortlich war, sollte sich schämen“, kommentiert sie ihren Post.

Hunderte verschimmelte Brote und Brötchen liegen an den Kiesteichen in Nordhausen (Thüringen)
Hunderte verschimmelte Brote und Brötchen fand eine Frau aus Thüringen an den Kiesteichen in Nordhausen. Foto: Privat

Ekel-Entdeckung in Thüringen kann für Tiere tödlich enden

Dabei ist der Anblick nicht nur eklig und die Entsorgung eine Verschwendung: Für Tiere kann das Essen von verschimmelten Lebensmitteln sogar tödlich enden. Sollten beispielsweise Wildtiere oder Vögel das Brot fressen, kann es gut sein, dass sie an der sogenannten Aspergillose erkranken. Dabei handelt es sich um eine Lungeninfektion, die durch den Aspergillus-Pilz ausgelöst wird.


Mehr aus Thüringen:


Für Enten zum Beispiel kann die Infektion tödlich enden. Über schimmeliges Brot können die Pilzsporen über die Verdauung direkt ins Blut gelangen – und dadurch können sich innere Organe entzünden. Die Symptome: Enten würden dann mit geöffnetem Schnabel atmen oder beim Fressen nach Luft schnappen.

Generell gilt: Tiere sind sehr anfällig für die Krankheit. In jedem Fall sollte Brot nicht auf diese Weise entsorgt werden.