Leipzig: Drama am Flughafen! Frau stirbt, Polizist schwer verletzt

In Leipzig wurden bei einem dramatischen Verkehrsunfall eine Person getötet und eine Person schwer verletzt. (Symbolbild)
In Leipzig wurden bei einem dramatischen Verkehrsunfall eine Person getötet und eine Person schwer verletzt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Sven Simon

Leipzig. Schock-Nachrichten aus Leipzig! Am Donnerstagabend ereignete sich auf einer Straße direkt neben dem Flughafen Leipzig/Halle ein tragischer Verkehrsunfall.

Dabei kam eine 65-Jährige ums Leben, ein 49-Jähriger wurde schwer verletzt.

Leipzig: Unfall am Flughafen

Die Horror-Meldungen rund um Weihnachten reißen nicht ab: Nachdem am Donnerstagnachmittag bereits ein 24-Jähriger in Thüringen bei einem Unfall sein Leben verlor, ereignete sich am Abend ein weiterer tödlicher Unfall in Leipzig.

Auf der Staatsstraße 8a, die direkt neben dem Flughafen Leipzig/Halle und parallel zur Autobahn A9 verläuft, hielt die Frau mit ihrem unbeleuchteten Opel Corsa auf dem Grünstreifen am Rand. Warum sie dort stoppte, war zunächst unklar. Möglicherweise hatte sie eine Autopanne.

+++ Thüringen: Diese 3 Ereignisse haben den Freistaat 2019 besonders ergriffen +++

Dort stieg sie aus dem Wagen aus. Ein Fahrer aus der Gegenrichtung wollte der Frau helfen. Der Mann, der als Bundespolizist arbeitet, parkte seinen Wagen auf dem Standstreifen der gegenüberliegenden Fahrbahnseite.

Auto erfasst zwei Personen - eine Tote und ein Schwerverletzter

Auch er stieg aus und wollte die Straße überqueren, um zur Autofahrerin zu gelangen. Seine Begleiterin, ebenfalls eine Bundespolizistin, blieb im Auto sitzen. Dann kam es zu dem tragischen Vorfall.

-------------------

Weitere News aus Thüringen:

MDR zeigt über Weihnachten DIESE DDR-Kultserie – Fans sind aus dem Häuschen: „Ich liebe euch!“

Thüringen: Diese Winter-Reise-Ziele solltest du dir nicht entgehen lassen!

Weimar: Mann spricht Polizei an - als er DAS sagt, staunen die Beamten nicht schlecht

-------------------

Ein 32-Jähriger Autofahrer sah die beiden Personen auf der Straße in der Dunkelheit offenbar zu spät. Er erfasste zunächst den 49-Jährigen und anschließend die 65-jährige Frau.

Der Ersthelfer wurde dabei schwer verletzt. Er kämpft im Krankenhaus um sein Leben. Die Frau wurde bei dem Zusammenstoß sofort getötet. (dav/dpa)