Leipzig: Mann sticht plötzlich auf Krankenschwester ein – Lebensgefahr!

Im Universitätsklinikum Leipzig wurde eine Krankenschwester am Freitagabend urplötzlich von einem Mann mit einem Stichwerkzeug attackiert. (Symbolbild)
Im Universitätsklinikum Leipzig wurde eine Krankenschwester am Freitagabend urplötzlich von einem Mann mit einem Stichwerkzeug attackiert. (Symbolbild)
Foto: imago images / Christian Grube; imago images / blickwinkel (Montage: DER WESTEN)

Leipzig. Schockierende Szenen im Universitätsklinikum Leipzig!

Am Freitagabend gegen 21.15 war eine Krankenschwester in einem öffentlich zugänglichen Bereich im Haus 4 der Klinik in Leipzig unterwegs. Doch dann tauchte wie aus dem Nichts ein Mann auf – und stach urplötzlich auf die Frau ein!

Leipzig: Mann sticht auf Krankenschwester ein

Anschließend versuchte der Mann zu fliehen. Doch noch auf dem Gelände des Universitätsklinikums konnte der mutmaßliche Täter von Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes überwältigt werden. Der Mann, ein 27-jähriger Leipziger, wurde der Polizei übergeben. Auch das mutmaßliche Stichwerkzeug konnte sichergestellt werden.

Die Krankenschwester erlitt bei einem Angriff lebensbedrohliche Verletzungen. Sie wurde sofort operiert und befindet sich aktuell in stationärer Behandlung in der Uni-Klinik. Zwischen dem Verdächtigen und ihr gibt es nach bisherigen Erkenntnissen keine persönliche Beziehung.

---------------

Weitere Themen:

----------------

Der Ermittlungen zum Motiv des Verdächtigen und zum Tathergang dauern an. (at)