Sachsen-Anhalt: Kind in Kita zurückgelassen - jetzt ist die Mutter HIER wieder aufgetaucht

Sachsen: Eine Mutter (31) holte ihr Kind nicht von der Kita ab – und blieb tagelang spurlos verschwunden. (Symbolbild)
Sachsen: Eine Mutter (31) holte ihr Kind nicht von der Kita ab – und blieb tagelang spurlos verschwunden. (Symbolbild)
Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Weißenfels. Am Montagnachmittag sollte eine 31-jährige Mutter aus Weißenfels (Sachsen-Anhalt) ihr Kind aus der Kita abholen. Doch das Kind wartete vergeblich.

Wie das DLRG Saale-Elster-Aue am Dienstag mitteilte, erschien die Mutter aus Sachsen-Anhalt nicht an der Kita und wurde auch seitdem von niemandem mehr gesehen, so die „Mitteldeutsche Zeitung“. Die aufwendige Suche nach der 31-Jährigen dauerte mehrere Tage an.

Sachsen-Anhalt: Mutter holt Kind nicht von Kita ab – tagelange Suche

Mit speziellen Rettungshunden wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag bis 5 Uhr morgens nach der jungen Mutter gesucht. Dann musste die Aktion unterbrochen werden, um den Suchhunden eine Verschnaufpause zu ermöglichen. Am Dienstagnachmittag entschied sich die Polizei Burgenlandkreis, öffentlich nach der Frau zu fahnden. Am Mittwochabend soll die große Suchaktion dann ein zum Teil glückliches Ende gefunden haben.

Mutter meldet sich nach Tagen wieder – aus Hamburg!

Wie der „Focus“ berichtet, meldete sich die 31-jährige Mutter am Mittwochabend telefonisch bei ihrem Vater. Das Erstaunliche daran: Der Anruf kam aus Hamburg, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag berichtete: „Das Happy End dürfte jetzt perfekt sein.“

------------------------

Mehr Themen:

------------------------

Warum die Frau nach Norddeutschland aufgebrochen war und ihr Kleinkind in der Kita zurückließ, ist noch nicht bekannt. Auch konnte noch nicht gesagt werden, ob die Mutter bereits wieder zu ihrem Kind zurückgekehrt sei. Es bestand der Verdacht, dass psychische Probleme der jungen Frau eine Rolle bei ihrem Verschwinden gespielt hatten. (at)