„In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: DAMIT hätten die Fans nicht gerechnet – „Ich habe so gelitten!“

In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte: Ben muss einen herben Tiefschlag einstecken. (Archivbild)
In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte: Ben muss einen herben Tiefschlag einstecken. (Archivbild)
Foto: ARD/Jens Ulrich Koch

Was in der letzten Folge „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ am Donnerstag passiert ist, war ein absoluter Schock für viele Fans.

Mit viel Hoffnung haben sie auf genau diesen Moment gewartet. Doch dann brach für einen Helden der ersten Stunde „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ eine Welt zusammen. Und für alle seine Fans kommt es sogar noch dicker.

„In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: „Ich habe so gelitten mit Ben“

Bei der Szene schossen vielen Fans die Tränen in die Augen: Völlig verzweifelt prügelt Assistenzarzt Ben auf einen Boxsack ein, er schreit sich seinen Frust von der Seele.

Sein Schrei geht durch Mark und Bein. Er boxt weiter, sinkt dann auf dem Boden zusammen, schüttelt völlig konsterniert den Kopf. „Ich habe so gelitten mit Ben, habe gehofft das er es schafft, er tut mir soooo leid“, leidet ein Fan auf der Facebook-Seite von „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“ mit.

+++ „In aller Freundschaft“: Wow! Mega-Überraschung für die Fans! MDR verkündet, dass... +++

„Es war so erschütternd“

Warum Ben so aufgelöst ist? Nach langer Zeit des Büffelns in Elternzeit sollte der Verlobte von Dr. Leyla Sherbaz endlich seine Chance bekommen: Die Doktoranden-Prüfung.

Doch in der letzten Folge rasselte Ben durch die Prüfung, obwohl sich alle Fans so sicher waren, dass er es packt.

„Es war so erschütternd, Ben scheitern zu sehen - er ist fachlich doch so gut. Bei seinem 1. Versuch hätte er die Prüfung vermutlich bestanden, da lief es doch gut, bis er sie wegen Raya´s Geburt abbrach“, fast ein Fan auf der ARD-Seite zusammen.

------------------------

Mehr von „In aller Freundschaft“:

------------------------

Erst der Schock, dann das Warten

Das Schlimmste für alle Fans: Nach dem Schock wird es lange dauern, bis es weitergeht mit „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“. Denn wegen der Corona-Pandemie mussten die Dreharbeiten unterbrochen werden.

++ „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: Team beginnt mit Dreh – Fans reagieren wütend: „Riskant und unnötig“ ++

Jetzt heißt es also Geduld haben. Wie lange? Das ist noch nicht klar. Die Fans stellen sich auf lange Wochen ein.

Immerhin hat der MDR verkündet, dass die Dreharbeiten in der Zwischenzeit wieder aufgenommen werden konnten - Allerdings unter strengen Auflagen. Unter welchen Umständen weitergedreht werden kann, erfährst du hier >>>