„Tatort“ (ARD) Weimar: Zuschauer entdeckt erstaunliche Parallele – DAS steckt dahinter

Christian Ulmen und Nora Tschirner ermittelten im „Tatort“ aus Weimar als die Komissare Lessing und Kira Dorn.
Christian Ulmen und Nora Tschirner ermittelten im „Tatort“ aus Weimar als die Komissare Lessing und Kira Dorn.
Foto: picture alliance/dpa

Für viele Menschen ist der „Tatort“ am Sonntag oder am Feiertag zum Kult geworden.

Der Fernseh-Krimi zieht jedes Mal Millionen von Menschen in seinen Bann. Einem Zuschauer ist beim „Tatort“ schauen nun allerdings etwas ziemlich erstaunliches aufgefallen.

Tatort: Das passierte im Tatort aus Weimar

In dem Weimarer Tatort „Der letzte Schrey“, welcher am Montag über die Bildschirme flimmerte, ermittelten die Kommissare Lessing und Kira Dorn in einem sehr verzwickten Fall.

Die Ehefrau des Strickwaren-Herstellers Gerd Schrey wird mitten am Tag von Gangstern in einem Ausflugslokal umgebracht. Kurz danach melden sich Kidnapper, die behaupten auch Gerd Schrey in ihrer Gewalt zu haben. Sie fordern eine hohe Summe Geld.

----------------------------------------------------

Mehr News aus der Region:

----------------------------------------------------

Schnell kommt der Verdacht auf, Schrey habe seine eigene Entführung inszeniert, um sein marodes Strickwaren-Geschäft zu retten. Was steckt dahinter? Lessing und Kira Dorsten sind dem im Feiertags-„Tatort“ auf den Grund gegangen.

-------------------------

Das sind Lessing und Kira Dorn:

  • Kriminalhauptkommissar Lessing wird gespielt von Christian Ulmen gespielt
  • Seine Kollegin ist Kira Dorn, gespielt von Nora Tschirner
  • Lessing ist ein smarter Ermittler mit trockenem Humor, auch Dorn ist bekannt für ihren Sarkasmus
  • Der erste Tatort der beiden Ermittler wurde 2013 ausgestrahlt, seither folgten zehn weitere

-------------------------

Ist der Name etwa eine Anspielung auf...?

Einem Zuschauer ist beim Gucken des Fernseh-Krimis jedoch etwas merkwürdiges aufgefallen. Und zwar sieht er in dem Namen „Schrey“ eine Parallele zu dem Firmennamen Mey. Die Firma Mey ist, wie die fiktive Firma Schrey, ein Hersteller von Bekleidungstextilien.

Der Mann ist der festen Überzeugung, dass der Tatort aus Weimar diesen Namen ganz bewusst so gewählt hat.

Name absichtlich gewählt?

Doch stimmt das auch? THÜRINGEN24 hat beim MDR nachgehakt. Dort sagte man der Redaktion, dass der Name nur zufällig so ähnlich klingt. Ein Sprecher des Senders kann sich nicht vorstellen, dass der Name Schrey eine Anlehnung an den Markennamen Mey sein soll.

Die Firma Mey hat THÜRINGEN24 zu dieser merkwürdigen Parallele ebenfalls gefragt. Dort sagte eine Sprecherin der Redaktion, dass man keinen Zusammenhang mit den beiden Namen sehe.

Auch wenn beide Namen sehr ähnlich klingen, am Ende scheint die ganze Sache dann doch nur ein Zufall gewesen zu sein. (kf)