„Riverboat“ (MDR): Kachelmann und Fisher kündigen neue Gäste an – doch dann passiert ein peinlicher Fehler! „Werden Köpfe rollen“

Das Riverboat im MDR empfängt wieder neue Gäste. (Archivbild von vor der Corona-Krise)
Das Riverboat im MDR empfängt wieder neue Gäste. (Archivbild von vor der Corona-Krise)
Foto: obs/MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/KIRSTEN NIJHOF

Das „Riverboat" sticht am Freitag wieder in See beim MDR!

Und wer dieses Mal mit an Bord des „Riverboat" ist, das haben die Moderatoren Jörg Kachelmann und Kim Fisher nun verrraten. Doch bei einer Ankündigung passiert ihnen ein dicker Fehler.

Kachelmann droht daraufhin gleich mit einem Augenzwinkern Konsequenzen an: „Köpfe müssen rollen." Das sieht auch Kim Fisher so, die nochmals mit humorvollem Unterton klarmacht: „Es WERDEN Köpfe rollen."

„Riverboat": Kim Fisher verrät Fakt über Gil Ofarim – und liegt daneben

Doch was war da nur schiefgelaufen?

Gemütlich sitzen die beiden Moderatoren in ihren Sesseln im „Riverboat"-Studio. Fans der MDR-Talkshow kennen das schon. Fisher und Kachelmann sind schließlich dafür bekannt, stets mit Augenzwinkern und einer ordentlichen Prise Humor die Gäste anzukündigen. So auch dieses Mal.

+++„Riverboat“: Auf diese Änderung müssen sich die Fans jetzt einstellen+++

Und den Auftakt machen sie mit Sänger Gil Ofarim. Ein echter „Tausendsasser", wie Kim fisher findet. Auftritt beim ESC und Stefan Raab, Kandidat bei Let's Dance, Musiker und nun auch Gast im „Riverboat". Bei alle diesen Fakten sind sich die beiden einig.

Doch dann sagt Kim Fisher etwas über Gil Ofarim, das das Team hinter der Kamera wohl irritiert. Sie packt die Lebensgeschichte des Musikers aus, erzählt, dass Abi und Esther Ofarim die Eltern des Sängers sind. Doch da schreitet Kachelmann ein. „Unsere Supervisorette guckt gerade nach, ob Gil Ofarim wirklich der Sohn von Abi und Esther ist und wir müssen das korrigieren. Er ist der Sohn von irgendjemand anders?"

--------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

----------------------------------

Jörg Kachelmann: „Köpfe müssen rollen"

Bei einem ist sich Kim Fisher sicher: Gil ist der Sohn von Abi. Doch Esther ist nicht die Mutter. Fisher guckt irritiert: „Schau, es steht aber hier drauf auf dem Informationsdeckelchen", sagt sie zu Kachelmann. „Stimmt! In der ersten Zeile! Köpfe müssen rollen", sagt Kachelmann klar. Und Kim Fisher bekräftigt: „Es werden Köpfe rollen."

Doch die beiden sind noch nicht am Ende ihres doch von Humor geprägten Beitrages angekommen. Jörg Kachelmann ist sich ganz sicher: „So eine peinliche Situation hat es noch nie gegeben im Fernsehen." Am Ende gibt es dann noch die Auflösung: Die Mutter von Gil Ofarim ist Sandra.

+++Riverboat (MDR): Florian Silbereisen mit privatem Geständnis – „Ich hab...“+++

Das sind die Gäste bei „Riverboat" am Freitag

Die „Riverboat"-Fans feiern Jörg Kachelmann und Kim Fisher mal wieder für ihre Offenheit und ihren Humor. „Ihr Beide seid toll, immer einen Lacher parat". Und eine andere Nutzerin schreibt: „Freue mich schon auf übermorgen."

Denn dann sticht das Riverboat wieder in See. Mit an Bord sind außerdem: Ingo Lenßen, Uta Bresan, Hannes Jaenicke, Angelika „Lütte" Mann und Tochter Ulrike Weidemüller, Marlies Göhr und Heidi Wegner. (abr)