„In aller Freundschaft“ (ARD): Sender plant DIESE neue Rollen! Das gab's noch nie

Das gab's noch nie bei „In aller Freundschaft“! Sender plant jetzt diese Neuerung.
Das gab's noch nie bei „In aller Freundschaft“! Sender plant jetzt diese Neuerung.
Foto: MDR/Saxonia/Rudolf Wernicke

Für die neuen Staffeln von „In aller Freundschaft“ plant der Sender etwas Besonderes, das es so in der IaF-Geschichte noch nicht gegeben hat.

Ein Casting-Aufruf für „In aller Freundschaft" verriet nun ein entscheidendes Detail.

„In aller Freundschaft“ (ARD): Sender plant diese Änderung

Sowohl für die 24. Staffel von „In aller Freundschaft“ als auch für die neue Staffel der „Jungen Ärzte“, die ab September in Leipzig und Erfurt gedreht werden, sind neue Rollen im Hauptcast eingeplant. Das berichtet das Medienmagazin DWDL.

+++ „In aller Freundschaft“: ARD streicht Sendung aus Programm! Fans sauer: „Immer wegen...“ +++

Dabei verriet der Casting-Aufruf ein entscheidendes Detail. Denn darin hieß es wohl: „Für die ARD-Serie 'In aller Freundschaft' sind wir auf der Suche nach Schauspieler*innen mit Behinderung jeder Art“, so eine Agentur im Auftrag der Produktionsfirma Saxonia Media.

+++ „In aller Freundschaft“: Neue Ärztin in der Sachsenklinik begeistert – doch ER spaltet die Gemüter „total unsympathisch“ +++

Die neuen Rollen sollen eine körperliche Behinderung haben und von Darstellern gespielt werden, die diese Behinderung auch im echten Leben haben. Daraufhin gingen laut MDR-Angaben bereits über 70 Video-Bewerbungen ein.

+++ „In aller Freundschaft“-Macherin verrät: „Arbeiten an einer großen Überraschung“ +++

Neue Hauptrollen geplant: „Wollen starkes Zeichen setzen“

„Wir haben zwar schon häufiger Patienten-Rollen mit Behinderungen in einzelnen Episoden gehabt, aber bisher keine Schauspieler mit Behinderung zum Hauptcast gezählt“, so MDR-Fiction-Chefin Jana Brandt gegenüber DWDL. „Das wollte ich gern ändern. Warum sollte die Sachsenklinik zum Beispiel keinen Chirurgen im Rollstuhl haben?“

+++ „In aller Freundschaft“(ARD): Star über kuriose Änderungen bei Dreharbeiten – „Mir wurde erstmals...“ +++

Hintergrund für die Entscheidung sei unter anderem das wachsende Bewusstsein dafür, wie wichtig die Darstellung von Diversität sei. Im deutschen Fernsehen komme das im Vergleich zu anderen Märkten manchmal noch zu kurz.

+++ „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: Neuer Trailer! Aber die Fans sind mega enttäuscht – „Ich schalte gar nicht mehr ein“ +++

„Wir wollen die Kraft des Formats nutzen, um ein stärkeres Zeichen zu setzen, um mehr Bewusstsein für ein ganz selbstverständliches Miteinander in der Gesellschaft zu schaffen.“ (fno)