„In aller Freundschaft“ (ARD): Fans geschockt – ER verlässt die Sachsenklinik – „Würde heucheln, wenn...“

„In aller Freundschaft“-Fans sind geschockt: Ein langjähriger Star verlässt die Sachsenklinik.
„In aller Freundschaft“-Fans sind geschockt: Ein langjähriger Star verlässt die Sachsenklinik.
Foto: MDR/Sebastian Kiss

In der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ steht ein trauriger Abschied bevor. Denn eines DER langjährigen IaF-Gesichter wird die Sachsenklinik bald verlassen.

Die „In aller Freundschaft“-Fans können es nicht glauben, kommentieren den Ausstieg geschockt auf der Facebook-Seite des scheidenden Stars: „Also ich hab mit allem gerechnet, aber nicht damit.“

+++ Corona in Thüringen: Bodo Ramelow mit klarer Ansage – „Das Virus darf nicht am Ende...“ +++

„In aller Freundschaft“: ER verlässt die Sachsenklinik!

Jetzt ist es raus: Schauspieler Michael Trischan alias „Hans-Peter Brenner“ wird ab März 2021 nur noch ab und zu bei „In aller Freundschaft“ zu sehen sein. Nach 13 Jahren verlässt Hans-Peter die Sachsenklinik und widmet sich einer neuen Aufgabe.

+++ „In aller Freundschaft“ bekommt neue Ärzte! Doch sie sollen keine Schauspieler sein... +++

Der 58-Jährige hat deshalb eine lange Abschiedbotschaft auf seiner Facebookseite geteilt.

Darin heißt es: „Liebe Fans von 'In aller Freundschaft', 2007 begann nicht nur für 'Hans Peter Brenner' eine Erfolgsgeschichte, sondern auch für den Schauspieler Michael Trischan.“

-------------------------------------------

Das ist Michael Trischan:

  • deutscher Theater- und Fernsehschauspieler
  • machte zunächst Ausbildung zum Krankenpfleger
  • war bereits in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Alarm für Cobra 11“ und „Tatort“ zu sehen
  • seit 2007 spielt er die Rolle des Hans-Peter Brenner in „In aller Freundschaft“

----------------------------------------------------

„Seit 34 Jahren bin ich Schauspieler und habe davon über ein Drittel meines Berufslebens mit 'Hans Peter Brenner' und 'Mutti' verbracht. Um eine so langlaufende Serie aber immer interessant zu gestalten, bedarf es auch der Veränderung. Diese steht nun an.“

Trischan: „Bedauere diese Entscheidung!“

Nicht nur die Fans sind traurig über seinen Ausstieg, auch Trischan selbst fällt die Trennung wohl nicht leicht. „Einerseits verstehe ich die Entscheidung, Platz zu machen für neue Handlungsstränge und Rollen, die auch notwendig sind. Anderseits bedauere ich diese Entscheidung! Ich würde heucheln, wenn es nicht so wäre“, schreibt er.

+++ „In aller Freundschaft“-Macherin verrät: „Arbeiten an einer großen Überraschung“ +++

Noch ist der Abschied aber nicht aktuell: Drehen wird Michael Trischan noch bis Ende November 2020 – und bis dahin wird es noch richtig spannend für Hans-Peter, verrät der Sender. Anfang 2021 werden dann die letzten Folgen mit ihm im Fernsehen zu sehen sein.

-------------------------------

Mehr TV-Themen:

„Riverboat“ (MDR): Kim Fisher schockiert mit Aussage – „Ich hatte...“

„In aller Freundschaft“(ARD): Star über kuriose Änderungen bei Dreharbeiten – „Mir wurde erstmals...“

„Heute Show“: So zieht das ZDF Bodo Ramelow durch den Kakao – „Der heißt ja nicht umsonst so!“

---------------------------------

„Ich danke für Eure Zuneigung und Treue. Mit Euch hatte ich auch mein Traumpublikum und, wenn es am schönsten ist, sollte man gehen! Alles Gute und bleibt gesund!“ (fno)