Puhdys-Mitbegründer Harry Jeske tot – Ex-Bassist der DDR-Kultband wurde 82 Jahre

Puhdys-Mitbegründer Harry Jeske ist tot.
Puhdys-Mitbegründer Harry Jeske ist tot.
Foto: imago images / Kai Horstmann

Puhdys-Mitbegründer und Ex-Bassist Harry Jeske ist tot!

Wie der „Berliner Kurier“ berichtet, ist Harry Jeske am Donnerstagvormittag in Wismar gestorben. Er wurde 82 Jahre alt. Dies bestätigte der Ex-Manager Rolf Henning gegenüber der Zeitung. Jeske litt schon länger unter gesundheitlichen Problemen.

Die Puhdys gehören zu einer der bekanntesten Rockbands der DDR.

Puhdys-Mitbegründer mit 82 Jahren verstorben

Harry Jeske gehörte 1969 zu den Gründungsmitgliedern der Rockband „Puhdys“.

+++ Wetter in Thüringen: Krasse Wochenend-Prognose! +++

Mit „Türen öffnen sich zur Stadt“ landete die Band 1971 ihren ersten großen Hit und schaffte zwei Jahre später den mit der Musik zum DEFA-Kultfilm „Die Legende von Paul und Paula“, berichtet der MDR.

Der Bandname setzt sich zusammen aus den Anfangsbuchstaben der Bandmitglieder:

  • P: Peter Meyer
  • U: Udo Jacobs
  • H: Harry Jeske
  • D: Dieter Hertrampf

Die Buchstaben zusammen und im Plural ergeben dann: die Puhdys!

--------------------

Mehr Themen:

Corona in Thüringen: Infektionszahlen für Kreise und Städte im Überblick

Thüringen: Jäger will Wildschweine erlegen – und geht fast selber dabei drauf

Weimar: Nach Flammen-Inferno in alter Kaserne – Polizei hat üblen Verdacht

--------------------

Gesundheitsprobleme bei Harry Jeske

Harry Jeske war bis 1997 als Bassist bei den Puhdys. Wegen eines Ohrleidens trat er schließlich aus der Band aus.

+++ Grüne in Thüringen: Jugend-Organisation mit heftiger Forderung – „Abschaffung des ...“ +++

Jeske starb am 20. August 2020 in Wismar (Mecklenburg Vorpommern). Zuletzt habe er bereits unter gesundheitlichen Problemen gelitten, zur Feier des 50. Geburtstags der Puhdys 2016 war er im Rollstuhl erschienen. (fno)