„Riverboat“: Kim Fisher bittet Gäste um ein Ständchen – die Reaktion überrascht

In der MDR-Sendung „Riverboat“ kam es zu einem unerwarteten Ständchen.
In der MDR-Sendung „Riverboat“ kam es zu einem unerwarteten Ständchen.
Foto: imago images / Future Image & imago images / STAR-MEDIA

Die „Riverboat“-Moderatoren Kim Fisher und Jörg Kachelmann schwelgen aktuell in Erinnerungen.

In einem aktuellen Video auf der Facebook-Seite der MDR-Sendung blicken die beiden Moderatoren auf einen ganz besonderen „Riverboat“-Auftritt zurück: Den der Kelly-Familiy!

„Riverboat“: Kelly-Family macht DAS

Diese war bereits im Oktober 2019 zu Gast in der Talk-Show. Damals bat die Moderatorin Fisher die Mitglieder der Band um einen Gesangsauftritt. Schließlich habe man sie die ganze Sendung über nicht singen hören, warf die Moderatorin traurig ein. Rein „zufällig“ gab es während der Show sogar eine Gitarre im Studio. Wenn das mal kein Grund für ein Ständchen war!

Das fand auch Angelo Kelly. Er schnappte sich das Musikinstrument und haute gleich in die Saiten. Seine Tante Kathy und seine Geschwister Jimmy, Patricia und Joey folgten ihm. Und so kam es das die Familie ganz spontan ein kleines musikalisches Ständchen beim „Riverboat“ hielt.

+++ Riverboat (MDR): Jörg Kachelmann und Kim Fisher mit überraschender Ankündigung: „Wir...“ +++

Doch das Lied war nur von kurzer Dauer. Denn nach nur wenigen Sekunden hörte Angelo auf mit der Gitarre zu spielen. Er musste etwas einräumen: „Den Rest weiß ich nicht. Ich habe das Lied zwar geschrieben, aber ich muss es morgen üben.“ Mit ein wenig Gelächter aus dem Publikum endet der kurze Auftritt der Familie.

SO fällt die Reaktion der Moderatoren und „Riverboat“-Gäste aus

Und auch die Moderatoren der Sendung müssen rückblickend etwas gestehen: „Wir waren wohl ein wenig vorbereitet, aber tatsächlich waren sie (die Kelly Family; Anmerkung der Redaktion) gar nicht vorbereitet.“ Das kurze Lied während der Talk-Show war von der Familienband also rein improvisiert! Damit hat Fisher wohl nicht gerechnet.

+++ Riverboat (MDR): Florian Silbereisen macht „schlüpfriges“ Geständnis: „Wenn ich...“ +++

---------------------------

Das ist „Riverboat“:

  • gibt es seit 1992, wurde von 1992 bis 1994 wöchentlich unter dem Namen „MDR Club“ ausgestrahlt
  • Talkshow fand ab Januar 1992 auf der „Dresden“ und ab April 1992 von der „Florentina“ statt, zwei auf der Elbe in Dresden gelegenen Schiffe
  • im Januar 1994 wurde Sendung in „Riverboat“ umbenannt und bis 2016 vierzehntägig gesendet
  • seit 2017 wieder wöchentlich gedreht, aus dem Studio 3 der Media City Leipzig
  • aktuelle Moderatoren sind Kim Fisher und Jörg Kachelmann

------------------------------

Der Comedian Torsten Sträter, der während dieser Ausgabe ebenfalls Gast der Sendung war, sei von dem Auftritt ebenfalls sehr begeistert gewesen. So soll er gesagt haben: „Ich habe gar nicht gedacht, dass die Kellys so sind. Weil sie auch selbstironisch sind, weil sie auch gesagt haben, dass die viele Dinge nur wegen der Kohle gemacht haben“, plaudert Kachelmann aus dem Nähkästchen.

-----------

Mehr zu „Riverboat“:

-----------

Und auch der Moderator sagt: „Ich wusste auch nicht, dass sie so drauf sind, wie sie drauf waren.“ Doch genau solche Momente sind eben die Highlights der Sendung, fügt Fisher abschließend hinzu. (kf)