Flughafen Leipzig: Frischgebackene Mutter steigt aus Flieger – mit diesem Empfang hat sie bestimmt nicht gerechnet

Beim Landeanflug auf den Flughafen Leipzig/Halle kam es zum Gewaltausbruch. (Archivbild)
Beim Landeanflug auf den Flughafen Leipzig/Halle kam es zum Gewaltausbruch. (Archivbild)
Foto: imago images / Alexander Ludger

Leipzig. Den Rückflug von Griechenland hat sich eine 35-jährige Berliner bestimmt anders vorgestellt. Kurz vor der Landung am Flughafen Leipzig ist die junge Frau angewiesen worden, ihr Baby anzuschnallen.

Doch die 35-Jährige widersetze sich vehement – mit Folgen.

Flughafen Leipzig: Mutter fängt an mit Boardpersonal zu diskutieren

Wie üblich, kontrollierte das Bordpersonal kurz vor der Landung alle Sitzreihen, ob Tische hochgeklappt und alle Passagiere angeschnallt sind. Dabei stellte eine Stewardess fest, dass eine Passagierin ihr Baby noch nicht wieder angeschnallt hatte.

„Als Begründung gab die Frau an, dass ihr Kind jetzt schläft und sie es deshalb nicht weckt“, schildert die Bundespolizei das Verhalten der Mutter. Den mehrfachen Aufforderungen zum Anschnallen und den Hinweisen zur Anschnallpflicht kam sie nicht nach. Stattdessen fing sie, immer lauter werdend, an zu diskutieren.

__________________

Mehr Themen:

„In aller Freundschaft“: Überraschung für die Fans – aber nicht alle sind begeistert: „Ich finde es Mist“

„Riverboat“ meldet sich zurück! Als Jörg Kachelmann DAS sagt, ist Kim Fisher völlig irritiert

Perfider Trick! Kriminelle spähen Pins aus und erbeuten tausende Euro

__________________

Bundespolizei erwartet Passagierin am Flughafen Leipzig

Letztendlich schubste sie die Stewardess von hinten gegen die Sitzreihen. Nach der Landung auf dem Flughafen Leipzig/Halle wurde die Passagierin bereits von der Bundespolizei erwartet.

Die Bundespolizei Leipzig hat Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Luftsicherheitsgesetz und Körperverletzung eingeleitet. (red)