„Riverboat“ (MDR): Irre Szene! Bei einem Gast klingelt das Handy – „Nehmen Sie ruhig kurz ab!“

So was gab es bei „Riverboat“ noch nie! Während eines Gesprächs klingelt ein Handy – und, wer ist dran? (Symbolbild)
So was gab es bei „Riverboat“ noch nie! Während eines Gesprächs klingelt ein Handy – und, wer ist dran? (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Sebastian Willnow

Leipzig. Die vergangene „Riverboat“-Folge dürfte den Zuschauern wie auch den Gästen noch eine lange Zeit im Gedächtnis bleiben.

Denn während eines Gesprächs bei „Riverboat“ klingelte plötztlich ein Handy!

Riverboat: Jaeckie Schwarz feiert 75. Geburtstag

Zu Gast bei „Riverboat“ am Freitag war neben anderen Prominenten auch die deutsche Schauspieler-Legende Jaeckie Schwarz, der unter anderem aus Serien wie „Polizeiruf 110“ und „Ein starkes Team“ bekannt ist.

Doch dieser Besuch hatte es gleich zweimal in sich, denn Schwarz feierte am Freitag seinen 75. Geburtstag. Das war jedoch nicht das einzige Highlight in Schwarz' Sendezeit.

++++ „Riverboat“: Schauspielerin total ehrlich: „Ich bin trocken“ ++++

Riverboat: Das Leben mit 75 Jahren...

Direkt zu Beginn wurde dem Schauspieler ein kleines Törtchen mit brennender Kerze überreicht. Leider darf bei „Riverboat“ coronabedingt aber weder gesungen noch die Kerze ausgepustet werden. Doch das hielt die anwesenden „Party-Gäste“ nicht von guter Stimmung ab.

Mitten in der Sendung passierte plötzlich etwas Unerwartetes: Jaeckie Schwarz' Handy klingelte! „Ja?“, nahm der Schauspieler auf Anforderung der Anwesenden ab („Nehmen Sie ruhig kurz ab!“) und wartete auf eine Antwort.

--------------------

Mehr zum Thema Riverboat:

--------------------

Riverboat: „Die Würchwitzer Olsenbande gratuliert mir auf's Herzlichste!“

„Ja...? Oh, das ist aber lieb!“, bedankte sich Jaeckie Schwarz gegenüber dem Anrufer, während man als Zuschauer das leise Lachen der anderen im Hintergrund wahrnehmen konnte. Wer dran ist? „Die Würchwitzer Olsenbande gratuliert mir aufs Herzlichste!“, erklärt Schwarz.

Daraufhin bricht im Studio gutes Gelächter und Applaus aus. „Da hab ich mal gespielt“, fügt Jaecki Schwarz hinzu – und über das Mikro kann man von der anderen Leitung hören: „Und der Film kommt immer noch gut an.“

Daraufhin hagelt es Grüße von allein Seiten und Jaeckie Schwarz weiß nicht, welche er als erstes übermitteln soll. Erst dann geht es weiter mit dem Interview.

+++ „Riverboat“ (MDR): Statt Kachelmann ist ER am Freitag Moderator – „Das kann ja nur geil werden!“ +++

Na wenn das nicht wieder ein gelungener Auftritt von Jaeckie Schwarz war – sowohl als Schauspieler als auch als Mensch. (ali)