Baubeginn für Neues Bauhaus-Museum in Weimar

Grundsteinlegung für Neues Bauhaus-Museum in Weimar
Grundsteinlegung für Neues Bauhaus-Museum in Weimar
Foto: Candy Welz, dpa
  • Neues Bauhaus-Museums in Weimar: Rohbau beginnt
  • Gebäude soll Ende 2017 stehen

Nach jahrelanger Verzögerung wird der Bau des Neuen Bauhaus-Museums in Weimar in Angriff genommen. Mit der Einrichtung der Baustelle neben dem Kongresszentrum Neue Weimarhalle haben am Montag die vorbereitenden Arbeiten für den Rohbau begonnen, wie ein Sprecher der Klassik Stiftung Weimar mitteilte. Bis Ende des Jahres soll das Museum aus Glas und Beton im Rohbau stehen. Mit dem Abschluss des Innenausbaus wird Ende 2018 gerechnet.

Bildergalerie: Das war die Grundsteinlegung im Oktober

„Ich freue mich, dass jetzt die Eröffnung des Hauses im April 2019 zum 100. Geburtstag des Bauhauses möglich erscheint“, hatte der Präsident der Klassik Stiftung, Hellmut Seemann, im Vorfeld erklärt.

Bauhaus-Museum sollte schon 2014 stehen

Der Baustart für die neue Heimstätte der Weimarer Bauhaus-Sammlung hatte sich immer wieder verschoben. Ursprünglich sollte der 22,6 Millionen Euro teure Bau nach einem Entwurf der Berliner Architektin Heike Hanada schon bis 2014 stehen. Die Standortsuche zog sich jedoch über mehrere Jahre. Grundsteinlegung war schließlich Ende Oktober. Der Neubau löst das seit 1995 bestehende provisorische Bauhaus-Museum am Theaterplatz ab.

Sammlung in Weimar mit 13.000 Objekten

Das Bauhaus wurde 1919 in Weimar gegründet. Die Architektur- und Designschule inspiriert bis heute weltweit mit ihren wegweisenden künstlerischen und sozialen Ideen. Die Weimarer Sammlung zur wichtigsten Schule für Kunst und Design des 20. Jahrhunderts umfasst den Angaben zufolge etwa 13.000 Objekte verschiedener Gattungen.