Raubüberfall auf Tankstelle in Bad Berka - Polizei fahndet nach Täter

Foto: Stefan Eberhardt
  • Tankstelle in Bad Berka überfallen
  • Mann bedrohte Angestellte mit einem Revolver

Ein bewaffneter Raubüberfall auf eine Tankstelle ereignete sich am Donnerstagabend gegen 21.35 Uhr in Bad Berka. Der Täter bedrohte die Angestellte der Aral-Tankstelle in der Weimarischen Straße mit einem Trommelrevolver und flüchtete anschließend in Richtung Innenstadt von Bad Berka.

Während des Überfalls befand sich außer der Mitarbeiterin noch ein Kunde im Verkaufsraum. Diesen forderte der maskierte Mann auf, sich aus der Tankstelle zu entfernen. Dies ließ sich der Kunde vom bewaffneten Mann auch nicht zwei mal sagen und lief davon. Der Täter forderte von der Angestellten das gesamte Bargeld und erbeutete rund 690 Euro.

Bildergalerie: Nach Überfall auf eine Aral-Tankstelle in Bad Berka sichern Beamte den Tatort

So beschreibt die Polizei den Täter:

  • schmale Statur
  • etwa 1,70 Meter groß
  • 20 bis 30 Jahre alt
  • dunkle Bomberjacke
  • graue Jogginghose
  • schwarze Handschuhe, Schal und Mütze
  • Schlafzimmerblick (guckte freundlich, aber bestimmt)
  • sprach akzentfrei Deutsch

Beamte der Kriminalpolizei sicherten die Spuren am Tatort. Die Tankstelle wurde weitläufig abgesperrt. Ein Rettungswagen mit Notarzt betreute die Angestellte der Tankstelle, nahm jedoch keinen mit. Die Straßen um die Tankstelle wurden von der Polizei auf verdächtige Personen kontrolliert.

Hinweise zum Täter nimmt die Polizei in Weimar unter der Telefonnummer (03643) 88 20 entgegen.

Die Pläne des neuen Präsidenten der Bauhaus-Uni

Präsident der Bauhaus-Universität Weimar, Winfried Speitkamp (2.v.l.), bei seiner Amtseinführung in Weimar.
Präsident der Bauhaus-Universität Weimar, Winfried Speitkamp (2.v.l.), bei seiner Amtseinführung in Weimar.
Foto: Martin Schutt/dpa
  • Seit 1. April hat Bauhaus Universität einen neuen Präsidenten
  • Uni will Titel „Innovative Hochschule“ und Exzellenz-Cluster nach Weimar holen
Mehr lesen