Veröffentlicht inWeimar

33-Jähriger fährt ohne Führerschein und auf Drogen zur Polizei

Betrunken Auto fahren
Foto: Imago / Seeliger
  • 33-Jähriger soll Führerschein bei Polizei in Weimar abgeben
  • Mann fährt trotzdem mit dem Auto und unter Drogen auf die Wache
  • Mittlerweile sieben Anzeigen wegen ähnlicher Delikte gegen den Junkie

Als unverbesserlich erwies sich ein 33-jähriger Drogenkonsument, der am Mittwoch bei der Polizei in Weimar vorgeladen war, um seinen Führerschein abzugeben. Bereits seit dem 22. März lag gegen den Mann ein rechtskräftiges Fahrverbot vor, doch erst in dieser Woche wollte er der Aufforderung nachkommen.

Sieben Anzeigen wegen Delikten am Steuer

Den ersten Fehler machte der 33-Jährige, als er trotz Verbot mit seinem Auto zur Wache fuhr. Hierfür kassierte er prompt seine dritte Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein. Doch es kam noch besser: Da die Beamten die übrige Vorgeschichte des offenbar polizeibekannten Mannes im Blick hatten, wurde ein Drogentest durchgeführt. Das Ergebnis: Der 33-Jährige war nicht nur ohne Fahrerlaubnis, sondern offenbar auch unter dem Einfluss von Amphetaminen in der Polizeiinspektion erschienen. Zu drei früheren Anzeigen wegen Fahrens unter Drogen und Alkohol gesellte sich eine vierte Anzeige hinzu. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.