Männertags-Ausflug außer Kontrolle: Rast auf der B7 und rechte Parolen

Mitten auf der Fahrbahn der B7 machte eine Gruppe Männer am Vatertag Rast. (Symbolbild)
Mitten auf der Fahrbahn der B7 machte eine Gruppe Männer am Vatertag Rast. (Symbolbild)
Foto: © Stihl024 / www.pixelio.de
  • Zehn Männer setzen sich an Christi Himmelfahr mitten auf die B7
  • 20-Jähriger rief rechte Parolen

Eine Rast der etwas anderen Art machten zehn Männer am Vatertag in der Nähe von Nohra. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ließ sich die Gruppe gegen 15 Uhr mitten auf der B7 nieder und zwang so mehrere Autos zum Ausweichen und Bremsen.

Rechte Rufe gegen Polizei

Als die Beamten vor Ort die Personalien der Gruppe auf Männertags-Ausflug aufnahm, schleuderte ein 20-Jähriger rechtsradikale und volksverhetzende Parolen in Richtung der Ordnungshüter. Danach versuchte er zu Fuß zu flüchten und wehrte sich massiv gegen die Polizisten, die ihn einholten und fesselten.

Mehrere Anzeigen gestellt

Die Bilanz des Einsatzes: Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Volksverhetzung, Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.