Sturmwarnung für Thüringen - der Herbst ist da

Foto: imago/ZUMA Press
  • Thüringen stehen herbstliche Tage bevor
  • Sturmböen am Mittwoch - Regen bis zum Wochenende
  • Nächte werden kühl

Für ganz Thüringen gilt eine amtliche Warnung vor Sturmböen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) seien im Bergland auch schwere Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten bis 100 km/h möglich. In tieferen Lagen sei mit 65 bis 85 km/h zu rechnen. Die Warnung gilt vorerst bis 20 Uhr am Mittwochabend.

Auf herabstürzende Gegenstände achten

Der DWD wies darauf hin, dass auf herabstürzende Äste und Gegenstände geachtet werden sollte. Wo der Wind stärker bläst, könnten auch Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden.

Wechselhaftes Wetter in Thüringen

Verantwortlich für den windigen Tag ist Sturmtief „Sebastian“. Es zieht von den Britischen Inseln nach Dänemark und schaufelt dabei auch wechselhaftes Wetter nach Thüringen. So stellt sich in der Nacht zum Donnerstag lang anhaltender Regen ein, die Temperaturen fallen auf 13 bis zehn Grad, im Bergland sind einstellige Werte wahrscheinlich. Der Wind lässt dann zwar etwas nach, bleibt dem Freistaat aber auch am Donnerstag noch erhalten.

Nächte werden kühl

Bis zum Wochenende sollten die Thüringer einen Regenschirm dabei haben: Immer wieder kann es zu Schauern kommen. Erst im Laufe des Samstags soll die Wolkendecke auflockern, sodass es am Sonntag trocken bleibt, wie der Deutsche Wetterdienst prognostiziert. Herbstlich sind auch die Temperaturen – tagsüber sind im Flachland 18 Grad das höchste der Gefühle, für die Nächte mit höchstens zehn Grad empfiehlt sich eine warme Decke.

Streit um die Hausordnung: Rentnerin greift zum Reizgas

Im Streit um die Hausordnung kam in einem Haus in Rudolstadt auch Pfefferspray zum Einsatz. (Symbolfoto)
Im Streit um die Hausordnung kam in einem Haus in Rudolstadt auch Pfefferspray zum Einsatz. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Heftiger Streit unter Nachbarn in Rudolstadt
  • 72-Jähriger versprüht Pfefferspray
Mehr lesen