Sturm über Thüringen: Einrichtungen machen dicht - Schüler dürfen heim

Schneeschauer über der Veste Wachsenburg bei Holzhausen: Sturmtief Friederike ist am Donnerstag über Thüringen gefegt.
Schneeschauer über der Veste Wachsenburg bei Holzhausen: Sturmtief Friederike ist am Donnerstag über Thüringen gefegt.
Foto: Martin Schutt / dpa
  • Vorkehrungen für schweren Sturm über Thüringen
  • Zoo und Egapark in Erfurt geschlossen
  • Mehrere Schulen, Museen und Parks bleiben zu
  • Unwetterwarnung wegen Sturmtief Friederike

Das Sturmtief „Friederike“ hat erhebliche Auswirkungen auf das öffentliche Leben in Thüringen. So wurden mehrere Schulen geschlossen. In zahlreichen anderen Einrichtungen sollte die Unterrichtszeit verkürzt oder den Eltern freigestellt werden, ihre Kinder früher nach Hause zu holen, wie das Bildungsministerium unter Berufung auf Rückmeldungen aus den Schulamtsbereichen mitteilte.

Foto-Impressionen - Friederike stürmt über Thüringen:

Sichere Heimkehr der Schüler muss gewährleistet sein

Den Angaben zufolge entschieden die Schulen je nach Wettersituation vor Ort, ob der Unterricht fortgesetzt werden konnte. Grundsätzlich gehe die Sicherheit vor, hieß es. Wenn es nicht möglich sei, eine sichere Heimkehr der Schüler zu gewährleisten, würden sie in den Schulen versorgt werden, teilte das Schulamt aus dem Wartburgkreis mit.

Ilm-Kreis hebt Schulpflicht auf

An der Otto-Lilienthal-Schule in Erfurt wurde der Unterricht nach der dritten Stunde beendet. Die Käthe-Kollwitz-Schule in Nordhausen wollte je nach Wetterentwicklung entscheiden, wann der Schultag endet. Im Ilm-Kreis wurde die Schulpflicht für Freitag aufgehoben, die Eltern können also entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Bildungseinrichtung schicken.

Umfrage zur Lage in Thüringen:

Egapark und Zoo in Erfurt dicht

Auch zahlreiche Parks und Museen in mehreren Thüringer Städten wurden vorsorglich geschlossen. Vom stürmischen Wetter betroffen sind unter anderem auch der Egapark und der Thüringer Zoopark in Erfurt, wie die Einrichtungen mitteilten. „Die Sicherheit der Besucher geht vor“, hieß es aus dem Egapark.

Museen in Weimar und Rudolstadt bleiben zu

Die Klassik Stiftung Weimar schloss wegen der Sturmwarnung Goethes Gartenhaus, das Liszt-Haus und die Parkhöhle im Park an der Ilm. Auch die Fürstengruft auf dem Historischen Friedhof Weimar und Schloss und Park Großkochberg bei Rudolstadt blieben für Besucher geschlossen.

Gera schließt Friedhöfe

In Gera werden die vier kommunalen Friedhöfe ab Mittag gesperrt. Wegen der zahlreichen Bäume auf den Friedhöfen bestehe die Gefahr, dass Äste herabstürzen könnten, teilte die Stadt mit. Geplante Trauerfeiern und Beisetzungen könnten aber dennoch stattfinden. Gesperrt sind außerdem der Tierpark, der Küchengarten und der Hofwiesenpark.

Sturm Friederike: Unwetterwarnung in Thüringen

Seit Donnerstagvormittag gilt für Teile Thüringens eine Unwetterwarnung vor schweren und orkanartigen Böen. Die Lage soll sich bis zum Nachmittag und Abend weiter zuspitzen. Rettungskräfte weisen darauf hin, dass Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden könnten. Es solle auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder andere Gegenstände geachtet werden. Die Feuerwehr empfiehlt, Fenster und Türen geschlossen zu halten und den Aufenthalt im Freien zu vermeiden. Wer doch nach draußen muss, sollte möglichst Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen halten.