Feueralarm im Pflegeheim: 24 Menschen in Sicherheit gebracht

Am Donnerstagmorgen mussten 25 Personen aus einem Wohnheim in Buttstädt in Sicherheit gebracht werden wegen eines Feueralarms. (Symbolfoto)
Am Donnerstagmorgen mussten 25 Personen aus einem Wohnheim in Buttstädt in Sicherheit gebracht werden wegen eines Feueralarms. (Symbolfoto)
Foto: Ralph Peters / imago/Ralph Peters
  • Feueralarm in einem Pflegeheim in Buttstädt (Landkreis Sömmerda)
  • 24 Bewohner in Sicherheit gebracht
  • Überhitzte Batterie wohl Verursacher

Am Donnerstagmorgen mussten 24 Bewohner eines Pflegeheims in Buttstädt (Landkreis Sömmerda) in Sicherheit gebracht werden wegen eines Feueralarms. Das teilte die Landeseinsatzzentrale der Polizei auf Thüringen24-Anfrage mit.

Wohnheim in Buttstädt nach Feueralarm evakuiert

Kurz vor 6 Uhr war offenbar ein Feueralarm ausgelöst worden, weswegen das Gebäude mit 24 Personen evakuiert werden musste. Möglicherweise waren laut MDR-Informationen dort Menschen mit geistiger Behinderung untergebracht, was ein Polizeisprecher weder dementieren noch bestätigen konnte.

Batterie überhitzt und löst Alarm aus

Als Ursache für den Alarm wurde die Überhitzung einer Batterie in einem Elektroraum genannt. Ein Feuer habe es jedoch nicht gegeben. Meldungen über Verletzte liegen nicht vor. Der Sachschaden sei gering. Mittlerweile konnten die Bewohner wieder in das Heim zurückkehren (Stand 8 Uhr.)