Veröffentlicht inWeimar

Cayoux: Ein Duo in den Weiten zwischen Pop und Jazz

Onstage Cayoux Bild 1
Foto: Maria Stiehler
  • Neuer #onstage-Teil: Dieses Mal stellen wir euch Cayoux aus Weimar vor
  • Duo bestehend aus Annika Bosch (Gesang) und Marcel Siegel (Kontrabass)
  • Gefühlvolle, moderne und handgemachte Musik mit Charme

Ihr Bandname klingt fantasievoll und eigenwillig – und genauso ist die Musik von Cayoux. Das Duo besteht aus Marcel Siegel am Kontrabass und Annika Bosch am Gesang. Gegründet haben sie sich 2010 und gerade ist ihr zweites Studioalbum erschienen: Little Big Monsters.

Gefühlvoller Gesang: Annika Bosch

Die charismatische Musikerin und Sängerin Annika Bosch hat Thüringen24 schon letzten Dezember im onstage-Porträt vorgestellt. Damals mit Augenmerk auf ihre Band Nica L`Hiver:

Auch bei Cayoux singt sie und kann sich hier in der Zusammenarbeit mit Marcel Siegel sehr intensiv und präzise mit den eigenen Kompositionen auseinandersetzen. „Die Arbeit in dieser zweiköpfigen Band gibt mir die Möglichkeit, ausgiebig mit verschiedenen Ausdrucksformen zu experimentieren und lässt mir genug Raum für Sinnlichkeit und Details in der Musik“, beschreibt sie. „Ich kann musikalisch nochmal eine andere Seite von mir ausleben“. In Marcel hat sie jemanden gefunden, der das Verständnis – auch für die sehr feinen Nuancen – mitbringt.

Der Taktgeber: Marcel Siegel

Marcel Siegel schafft mit seinem Kontrabass einen virtuosen Klangraum um die Stimme der Sängerin. Sein Instrument wird zum „Multitask“-Klangkörper, mal geklopft, mal gestrichen, mal gezupft. Annika experimentiert parallel dazu mit Lauten und Tönen, rhythmisch perfekt aufeinander abgestimmt. Eine anspruchsvolle Sängerin wie Annika zu begleiten, fällt ihm nicht schwer. Ganz im Gegenteil: Er nutzt die Möglichkeit in die Tiefen seines Instruments einzutauchen und zu experimentieren. Neben seinem Engagement für Cayoux spielt er noch in der Band Lumat und Box of Birds. Letztere haben im vergangenen Jahr das Musical „Spring Awakening“ aufgeführt. Zudem komponiert er Musik für Performance- und Theaterinszenierungen.

Das Gesamtkunstwerk: Cayoux

Beide komponieren. Jeder für sich, aber auch gerne gemeinsam, denn es ist ihnen wichtig, dass die Songs zusammen entstehen. Annika schreibt ihren Teil meist am Klavier und Marcel am Kontrabass. Die dabei vorproduzierten Elemente nehmen bei den Proben oft nochmals eine andere Gestalt an. Je nachdem welche Ideen entstehen und passen – hier zeigt sich, dass beide das gemeinsame Musizieren verbindet. Die Musik von Cayoux birgt eine faszinierende Mischung aus Stimme, Kontrabass und elektronischen Effekten. Das Duo versteht es, mit diesen relativ minimalistischen Grundelementen verschiedenste Töne und Klangteppiche zu erzeugen und diese maximal auszureizen.

Handgemachte, ehrliche Musik

Ungebrochen scheint die Faszination der Menschen zu sein, live zu sehen, wie jemand sein Instrument beherrscht. Auch wenn die digitalen Möglichkeiten heute so fortgeschritten sind. Nichts ersetzt den Quell der gemeinsamen Momente während des Musizierens, direkt aufeinander einzugehen und sich zusammen weiterzuentwickeln. Das ist musikalisches Handwerk und dafür steht Cayoux. Nicht nur bei den Proben, sondern auch im Hinblick auf ihre Konzerte: Komplizierte Rhythmik live zu loopen erfordert große Präzision. „Es gibt nichts, was man verstecken kann, man hört jede Abweichung“, sagt Marcel. „Bei uns gibt es keine digitalen Programmierungen, die sowas kaschieren könnten. Es ist handgemachte, ehrliche Musik, die wir produzieren wollen.“

Little Big Monsters – Das neue Album

„Wir sind experimenteller an die neuen Aufnahmen herangegangen. In gewisser Weise ist es ein Konzeptalbum geworden“, sagt Marcel. „Es gibt viele verschiedene Klanglandschaften. Beim ersten Album haben wir noch weniger atmosphärische Flächen gelegt, das hat sich definitiv verändert.“ Hall, Delay und Loops runden die neuen Lieder ab. Teils erinnert ihre Musik auch an den Trip-Hop der 90er Jahre.

Cayoux – Vileu

Cayoux – Litte Big Monsters


Eine erfolgreiche Crowdfunding-Aktion

Die Veröffentlichung des zweiten Albums konnte nun mit Hilfe einer erfolgreichen Crowdfunding Aktion fertig gestellt werden. In nur 14 Tagen haben Cayoux es geschafft, ihr Fundingziel zu erreichen und die letzten Hürden genommen. Martin „Yngwie“ Rödiger von NADA Sounddesign hat das Album gemischt und TheEmu aus Dresden hat es für Vinyl und CD gemastert. Auf Youtube haben Cayoux einen Album Teaser veröffentlicht, mit dem sie sich für die Unterstützung einer gelungenen Aktion bedanken und den gespannten Hörern einen Einblick ins neue Album vermitteln. Es kann direkt bei den Beiden unter contactcayoux@gmail.com bestellt werden – auf Spotify und Itunes wird es Anfang Mai zu hören sein.

Der nächste Konzerttermin:

  • 28.04.2018 Sepp Maiers 2-Raum Wohnung
  • 10.06.2018 Mon Ami Weimar

Cayoux im Internet

Wir stellen in unregelmäßigen Abständen vielversprechende Bands aus Thüringen vor. Alle Teile unserer Serie findet ihr unter dem Hashtag #onstage.