Veröffentlicht inWeimar

Verzweifelte Mutter will zu verunglückten Sohn eilen und baut selbst Unfall

Blaulichter von Polizeifahrzeugen.
Blaulichter von Polizeifahrzeugen. Foto: dpa
  • 19-Jähriger verunglückt in Apolda und wird verletzt
  • Mutter will zu Hilfe eilen
  • Frau baut selbst Unfall

In Apolda haben sich nach einem Unfall offenbar dramatische Szenen ereignet. Wie aus einer Mitteilung der Polizei vom Sonntag hervorgeht, hat eine verzweifelte Mutter am Freitag mit ihrem Auto einen Unfall gebaut, weil sie zu ihrem Sohn eilen wollte, der vorher selbst mit seinem Auto verunglückte.

19-Jähriger verunglückt in Apolda

Der 19-jährige Sohn war auf der Dammstraße unterwegs, als es zu dem ersten Unfall kam. Offenbar aus Unachtsamkeit sei er auf ein Auto an einer Ampelkreuzung aufgefahren, weil er zu spät bemerkte, dass der Wagen vor ihm hielt.

Zwei Menschen bei Unfall verletzt

Der 19-Jährige und eine 68-Jährige in einem anderen Auto wurden bei dem Unfall verletzt. Insgesamt seien bei dem Crash vier Fahrzeuge beschädigt worden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt.

Mutter will zur Unfallstelle eilen

Nachdem die Mutter des jungen Mannes hörte, dass ihr Sohn verunglückte, setzte sie sich in ihr Auto, um zur Unfallstelle zu eilen. Mit ihrem Wagen, der offenbar in der Tiefgarage am Hotel am Schloss in Apolda stand, fuhr sie zunächst gegen einen Betonpfeiler.

Frau wird in Stobrarer Straße gestoppt

Immer noch in Eile fuhr sie kurze Zeit später gegen einen Lichtmast und ein Bushaltestellenschild. Erst in der Stobrarer Straße konnte sie von Passanten an der Weiterfahrt gehindert werden, berichtet die Polizei.

53-Jährige hatte etwas getrunken

Nach eigenen Angaben stand die 53-Jährige unter dem Einfluss von Medikamenten. Eine Blutentnahme im Krankenhaus zeigte, dass sie bereits etwas getrunken hatte. An ihrem Auto entstanden 4000 Euro Schaden. Sie muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Unfallflucht verantworten.