Großeinsatz: Rentner rastet aus und verschmutzt vor Wut die Umwelt

12.000 Liter Wasser und reichlich Bindemittel mussten  abgepumpt werden.
12.000 Liter Wasser und reichlich Bindemittel mussten abgepumpt werden.
Foto: Freiwillige Feuerwehr Apolda
  • Rentner rastet in Apolda aus
  • Mann verschmutzt mutwillig Umwelt
  • Feuerwehrgroßeinsatz ausgelöst

Weil er vor lauter Wut die Umwelt verschmutzt hat, muss ein Rentner aus Apolda jetzt mit Konsequenzen rechnen. Laut Polizei hat der Mann am Montag absichtlich Altöl in einen Gully, der direkt in ein Gewässer führt, geschüttet.

Bilder von der Umweltverschmutzung in Apolda:

Rentner kippt Altöl in Apolda in Gully

Der Senior wollte in den Nachmittagsstunden 5 Liter Altöl in einem nicht verschließbaren Behältnis beim Schadstoff-Mobil abgeben, das in der Apoldaer Adolf-Aber-Straße Station machte. Das Altöl musste allerdings für den Transport in ein verschließbares Behältnis umgefüllt werden.

Schadstoff-Mobil kann offene Gefäße nicht mitnehmen

Weil jedoch das Gefäß nicht verschließbar war, konnte das Sonderabfall-Fahrzeug das Altöl nicht mitnehmen. Das passte dem Mann offensichtlich gar nicht. „Aus Wut darüber schüttete der Rentner etwa einen Liter Altöl in den Gully des Stadionvorplatzes“, schreibt die Polizei.

Feuerwehr musst zum Einsatz ausrücken

Das Problem dabei ist, dass der Abwasserkanal das Regenwasser direkt in den Apfelbach führt. Die Mitarbeiter des Schadstoffmobils versuchten noch den Mann daran zu hindern, mussten sich dann aber zum Eigenschutz von seinem Auto zuruckziehen, berichtet die Freiwillige Feuerwehr aus Apolda. Polizei, Feuerwehr, Umweltamt und die Wasserwirtschaft seien daraufhin verständigt worden.

Die Kameraden hatten alle Hände voll zu tun:

Ölsperre und schwimmendes Ölbindemittel ausgebracht

Die Kameraden der Feuerwehr mussten schnell handeln, da bereits Öl in den Bach gelangt war, heißt es weiter. Das Rohr, welches in das Gewässer mündet, sei sofort mit einem Dichtkissen verschlossen worden. Parallel dazu ist eine Ölsperre und schwimmendes Ölbindemittel auf dem Bach ausgebracht worden.

12.000 Liter Wasser abgepumpt

Weitere Kräfte der Feuerwehr und der Wasserwirtschaft seien in der Folge am Tatort eingetroffen. Gemeinsam begannen die Helfer den Schacht mit Pumpen und Nasssaugern zu leeren. Erst in den frühen Abendstunden, nachdem 12.000 Liter Wasser und reichlich Bindemittel abgepumpt waren, konnte Entwarnung gegeben werden.

Hohes Bußgeld un Anzeige für Wut-Rentner

Der wütende Rentner muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen. Gegen den Umweltverschmutzter ist eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Umweltgesetz eingeleitet worden.