Frau macht es sich mitten in Weimar selbst: Darf sie das überhaupt?

Eine Frau in Weimar hat sich mitten auf dem Goetheplatz selbst befriedigt. (Symbolbild)
Eine Frau in Weimar hat sich mitten auf dem Goetheplatz selbst befriedigt. (Symbolbild)
Foto: Imago / Ralph Peters

Weimar. Eine Frau hat in Weimar auf dem Goetheplatz für einige Aufregung gesorgt: Wie Zeugen berichteten, hat die Frau sich auf einer Bank mitten auf dem Platz selbst befriedigt. Anschließend verschwand sie in einer Gaststätte.

Dass die Frau wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses eine Anzeige bekommen hat, steht außer Frage. Doch wie weit darf man in der Öffentlichkeit eigentlich gehen, wenn es um sexuelle Handlungen oder um Nacktheit geht?

Nacktsein und Sex in der Öffentlichkeit?

Das ist nämlich laut Strafgesetzbuch gar nicht so einfach zu beantworten. Grundsätzlich gilt als allererstes: Sexuelle Handlungen und Nacktheit im Freien sind nicht grundsätzlich verboten!

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wildes Tier bricht in Wohnung ein: Für das Baby der Familie kommt jede Hilfe zu spät

„Markus Lanz“ im ZDF: Mit dieser Sex-Frage blamiert sich der Moderator

• Top-News des Tages:

Auf diesem Bild umarmt Hitler ein Mädchen – deshalb ist es über 10.000 Euro wert

Frau macht es sich mitten in Weimar selbst – und zockt Lokale ab

-------------------------------------

Doch natürlich kannst du nun nicht einfach nackt durch die Stadt laufen oder es mit deinem Partner wild auf dem Marktplatz treiben.

Selbtsbefriedigung vor anderen in der Öffentlichkeit verboten

Denn bei aller Toleranz gilt immer noch: Du darfst dadurch niemanden stören oder sogar belästigen. Heißt: Jemand, der sich beispielsweise mitten auf dem Goetheplatz oder Markt in Weimar selbst befriedigt, muss damit rechnen, gesehen zu werden. Damit ist es laut Strafgesetzbuch eine Straftat.

Sex oder Nacktheit im Wald – könnte klappen

Aber: Wenn nun jemand in einem abgelegenen Wald im dichten Gebüsch das Gleiche macht, muss es nicht unbedingt strafbar sein, obwohl es auch öffentlich ist. Denn hier sagt das Strafgesetzbuch klar: Derjenige im Wald und dichten Gebüsch hat alles versucht, damit er nicht gesehen wird. Sollte er dennoch entdeckt werden, kann es sein, dass er keine Strafe bekommt.

Beim öffentlichen Nacktsein gelten übrigens ähnliche Regeln

Die gleichen Regeln wie bei sexuellen Handlungen gelten für das Nacktsein: Du darfst niemanden damit stören. Deswegen sind selbst Garten und Balkon Grauzonen in der strafrechtlichen Auslegung. Denn wenn dein Balkon gut einsehbar ist, dann könntest du jemanden stören, wenn du dich dort nackt zeigst.

Und da Temperaturen nun sinken, solltest du das mit dem Nacktsein in der Öffentlichkeit eh nochmal überdenken. (fb)