Der Tod auf der Straße: 73 Menschen verlieren ihr Leben

Über 70 Menschen sind im vergangenem Jahr auf Thüringens Straßen umgekommen. Über 6600 wurden verletzt. (Symbolbild)
Über 70 Menschen sind im vergangenem Jahr auf Thüringens Straßen umgekommen. Über 6600 wurden verletzt. (Symbolbild)
Foto: Imago/7aktuell
  • Über 70 Menschen sterben auf Thüringens Straßen
  • Zahl der Verletzten steigt auf rund 6670
  • Alkohol am Steuer fordert 277 Opfer

Bei Verkehrsunfällen in Thüringen haben in diesem Jahr bis Ende September 73 Menschen ihr Leben verloren. Die Zahl der Verkehrstoten sank damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Erfurt mitteilte.

Mehr Verletzte bei Verkehrsunfällen in Thüringen

Gleichzeitig stieg die Zahl der Verletzten um rund ein Prozent von 6595 auf 6669. Darunter waren rund 1500 Schwerverletzte. 277 Menschen wurden bei Unfällen verletzt, bei denen Alkohol im Spiel war. Die Zahl der Verletzten bei Alkoholunfällen verringerte sich nach den Zahlen der Statistiker um knapp zehn Prozent.

Über 40.000 Verkehrsunfälle in Thüringen

Insgesamt ereigneten sich auf Thüringens Straßen im Zeitraum von Januar bis Ende September rund 42.600 Verkehrsunfälle. Ihre Zahl lag knapp unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. (dpa)